Foto: Shutterstock.com

Richtiger Golfgriff für den Drive? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Der erste Abschlag soll nicht daneben gehen, daher investieren Golfspieler viel Zeit darin.

Golf ist komplexer und anspruchsvoller als es für viele auf dem ersten Blick erscheinen mag. Mit dem Abschlag, also dem „Drive“ wird jedes Golfspiel eröffnet. Und da der erste Schlag nicht gleich daneben gehen sollte, investieren viele Golfspieler viel Zeit, um den Drive zu perfektionieren.
Natürlich ist es zunächst wichtig, einen für sich geeigneten Schläger, in der Regel den "Driver" für den Abschlag auszuwählen.
Der Driver unterscheidet sich von den übrigen Schlägern durch seine Größe und das Volumen des Schlägerkopfes, wodurch größere Weiten erzielt werden können.

  1. Es gehört sehr viel Übung und Geduld dazu, den Abschlag beim Golf zu erlernen. Ohne fachmännische Anleitung geht es nicht. Gerade Anfänger machen oft den Fehler, beim Golfschlag zu viele und übertriebene Bewegungen zu vollziehen. Zudem halten Anfänger oft zu wenig Körperspannung und die Wirbelsäule ist nicht gerade.
  2. Entscheidend ist aber beim Drive auch der richtige Griff. Ein typischer Anfängerfehler ist es, den Griff zu sehr in die Hand zu nehmen, anstatt ihn mit den Fingern zu halten.
  3. Die Griffstärke sollte auch nicht zu stark sein. Die Arme sollte man nach dem Treffpunkt nach vorne strecken lassen und sie nicht gleich wieder anziehen.
  4. Beim Greifen des Schlägers sollte einem klar sein, dass man den längsten Schläger mit dem größten Schlägerkopf in der Hand hält. Das heißt, dass der Schläger alleine für größere Weiten sorgt und man nicht zwangsläufig eine andere Griffhaltung oder eine andere Schlagtechnik anwenden muss, als bei den anderen Schlägen.
  5. Ein Fehler ist es auch, den Golfschläger mit zu gestreckten Handgelenken zu führen. Das Ziel, einen weiten Schwungradius zu erreichen, ist schön und gut, aber die gestreckten Handgelenke führen letztlich oft dazu, dass am Ende des Golfschwungs durch das Gewicht des Golfschlägers die Handgelenke einknicken.
  6. Daher ist es wichtig, die Körperspannung zu halten und die Handgelenke bis zum Rückschwung etwas angewinkelt zu lassen. Ideal ist ein stabil gehaltener Winkel von 90 Grad zwischen Schaft und Unterarm.

Kommentare