Foto: Shutterstock.com

Seit wann gibt es den Super Bowl?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Er zählt zu den größten Einzelsportereignissen der Welt und erreicht beständig die höchsten ...

Beim „Super Bowl“ handelt es sich um das Finale der Profiliga des American-Football in den USA, der NFL (National Football League), das grundsätzlich am ersten Februar-Sonntag stattfindet. Er zählt zu den größten Einzelsportereignissen der Welt und erreicht beständig die höchsten Einschaltquoten des Jahres im US-Fernsehen. Verschiedene Festivitäten rund um das Sportereignis, wie etwa die spektakulären Showeinlagen in der Halbzeitpause, wecken zudem das rege Interesse der Zuseher.

Historischer Hintergrund

Der erste "Bowl"

  • 1920 kam es zur Gründung der „American Professional Football Association“, aus welcher die NFL entstand.
  • Der allererste „Super Bowl“ wurde 1967 noch unter dem Namen „AFL-NFL World Championship Game“ veranstaltet.
  • Der Gewinner der älteren NFL trat dabei gegen jenen der jüngeren AFL (American Football League) an.
  • 1970 fusionierten die beiden Ligen und seitdem treten die Gewinner der zwei Conferences „American Football Conference“ sowie der „National Football Conference“ gegeneinander an.
  • Den Begriff „Super Bowl“ ersann Lamar Hunt, Besitzer der „Kansas City Chiefs“, durch ein Wortspiel, nämlich als er seine kleine Tochter mit einem Spielzeug des Namens „Super Ball“ spielen sah.
  •  Der gefundene Name war durchaus sinnvoll, denn die Endspiele des College-Football hießen damals schon auch „Bowl Games“. Seit dem Jahr 1969 ist die Bezeichnung „Super Bowl“ offiziell in Gebrauch.
  • Die Austragungsstätte wird schon Jahre im Vorhinein bestimmt.
  • Der Bowl findet vor allem in den südlicheren Bundesstaaten statt, da es dort im Februar schon wärmer ist als im Rest des Landes.

Preise und Statistisches

  • Der Siegerpokal heißt „Vince Lombardi Trophy“, benannt nach dem Trainer ersten Sieger-Mannschaft, der „Green Bay Packers“.
  • Jeweils zu Ende des Bowls wird der MVP, der „wertvollste Spieler“, mit der „Pete-Rozelle-Trophy – nach einem einstigen NFL-Commissioner benannt – geehrt.
  • Die Mitglieder des Gewinnerteams erhalten zudem Ringe, die sogenannten „Super Bowl rings“.
  • Die „Pittsburgh Steelers“ sind mit sechs Siegen das bislang erfolgreichste Team des "Super Bowls", vor den „San Francisco 49ers“ sowie den „Dallas Cowboys“, die je fünf Siege erringen konnten.
  • Am häufigsten nahmen die „Pittsburgh Steelers“ sowie die „Dallas Cowboys“ teil und zwar je acht Mal.
  • Durchschnittlich verfolgen rund 90 Mio. US-Amerikaner den „Super Bowl“.

Kommentare