Foto: Shutterstock.com

Ski-Guide: Skifahren bei warmen Wetter

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:35
Wechselhaftes Wetter sollte nicht unterschätzt werden.

Angenehme Temperaturen, wechselhaftes Wetter und variable Schneebedingunen. Auf das alles und mehr müssen sich Skifahrer beim Winterurlaub im Frühjahr einstellen.

 

Da dies auch spezielle Anforderungen an Fahrtechnik sowie Ausrüstung hat, wollen wir in diesem Beitrag einen umfangreichen Guide für das Skifahren bei wärmeren Temperaturen liefern.


So wirst du auch in den Frühjahrsmonaten maximalen Skispaß genießen und mit adäquatem Material ganz sicher wohlbehalten im Tal ankommen.

Bitte beachten

  • Rechne mit wechselhaftem Wetter und variablen Temperaturen.

  • Sonnenschutz ist enorm wichtig.

  • Ausreichend zu trinken ebenfalls.

  • Helm und Schutzausrüstung sind auch bei wärmeren Temperaturen obligatorisch.

  • Achtung: Nicht alle Pisten und Hänge sind im Frühjahr noch befahrbar. Achte besonders genau auf die dementsprechenden Markierungen!

Fahrtipps beim Skifahren im Frühjahr

Abwechslungsreiche Pisten

Während auch im Frühjahr die meisten Pisten frühmorgens noch gefroren und eisig sind, ändert sich das im Laufe des Tages maßgeblich.

 

Auf Grund der merklich steigenden Temperaturen im Laufe des Tages schmiltzt die Schneedecke immer mehr und du bist mit feuchtem Schnee konfrontiert. Anfangs sorgt der Wechsel zwischen Kalt und Warm noch für wunderbare, glatte Pisten. Allerdings wird der Sulzschnee zum Ende des Skitages hin, immer schwieriger zu befahren.



Spezielle Wartung der Skier im Frühjahr

Aus diesem Grund sollten deine Skier im Frühjahr über besonders scharfe Kanten verfügen. Dies ist vor allem für die Eisflächen am Vormittag unabdingbar. Bei weichem und nassem Schnee ist ein ordentlich gewachster Belag zu empfehlen. Es empfiehlt sich, die Skier im Frühjahr täglich nachzuschleifen und zu wachsen.

 

Vor einem etwaigen Skiurlaub sollten die Ski zunächst professionell gewachst werden. Da der feuchte Schnee das Wachs schneller “heraussaugt” kann das laufend mit Flüssigwachs in Eigenregie wiederholt werden.

 

 

Oft unterschätzte Gefahr Sonne

Auf den Bergen ist die Strahlungsintensität der Sonne um einiges höher, als im Tal. Das ist auch der Grund, wieso viele unachtsame Skiläufer mit einem ordentlichen Sonnenbrand aus dem Winterurlaub zurückkehren.

 

Das ist nicht notwendig. Wasserfeste Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor (speziell bei hellen Hauttypen) ist beim Skifahren im Frühjahr Pflicht. Im Laufe des Tages solltest du dich mehrmals eincremen - vor allem an intensiven und schweißtreibenden Skitagen.

 

Zusätzlich empfiehlt sich eine UV-sichere Skibrille oder eine herkömmliche Sonnenbrille als Schutztmaßnahme gegen die Sonnenstrahlen.



Kleidung smart wählen

Unterschiedliches Wetter und unterschiedliche Höhenlagen haben auch dementsprechend variable Temperaturen zur Folge.

 

Hier ist natürlich das altbewährte “Zwiebelprinzip” das Maß aller Dinge. Zieh dir mehrere Schichten - am besten funktionelle Skikleidung - übereinander an und schütze dich so vor eisigen Temperaturen.

 

Wenn es im Laufe des Tags wärmer wird, kannst du einfach die eine oder andere Schicht ablegen und flexibel reagieren.



Der Faktor Fitness

Ebenfalls oft unterschätzt wird beim Skilaufen die körperliche Fitness. Vor allem bei schwierigen Fahrbedingungen im Frühjahr ist diese aber unheimlich wichtig.

 

Plant man einen längeren Skiurlaub im Frühjahr, so ist es absolut empfehlenswert, sich gewissenhaft darauf vorzubereiten. Eine Kombination aus Gymnastik und Ausdauertraining führt hier schnell zum notwendigen Fitnesslevel. Ideal ist auch moderates Krafttraining. (Im beigefügten Video findet sich ein gutes Workout zur Vorbereitung auf’s Skifahren im Frühjahr)


Ausreichende Kondition und eine gehörige Portion Kraft sind ein wichtiger Gradmesser für die skifahrerischen Fähigkeiten. So mancher schmerzhafte Unfall hätte durch eine bessere körperliche Fitness verhindert werden können…

Kommentare