Foto: Shutterstock.com

Skifahren um München: Diese Skigebiete und Lifte gibt es

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Bei all dem Münchener Charme – was wäre die Stadt gerade im Winter ohne die Nähe der Alpen?
Dank ihrer, liegen zahlreiche Skigebiete sozusagen 'vor der Münchener Haustür und bieten Gelegenheit zum Skifahren um München, ohne gezwungen zu sein, außerhalb der eigenen Vier Wände zu übernachten. Schon in einer Entfernung von lediglich 25 Kilometern finden sich die ersten Gelegenheiten zum Skifahren um München.

Skifahren um München - Skigebiete

Skiparadies Sudelfeld:

  • Nicht nur für Familien und Neulinge auf der Piste ist das knapp 80 Kilometer von München entfernte Sudelfeld geeignet, sondern es bietet auch Reize für Profis und Fahrer, welche einfach den 'Spaß an der Freud' suchen.
  • Das Sudelfeld verfügt über 21 Lifte, darunter 3 Sesselbahnen, welche etwa 31 Kilometer präparierte Abfahrten erschließen. Den Gästen bietet Sudelfeld sage und schreibe 2 500 geräumte Parkplätze, welche ohne Kosten genutzt werden dürfen.

 

Skigebiete Spitzingsee-Tegernsee:

  • Das Hauptgebiet dieser Skigebiete – rund um Stümpfling und Roßkopf – erfreut sich besonderer Beliebtheit bei Anfängern und Familien aufgrund des Vorhandenseins auch leichterer Abfahrten, welche insbesondere für Anfänger geeignet sind.
  • Nichtsdestotrotz verfügt das Skigebiet auch über anspruchsvolle Pisten, welche den Könnern unter den Skifahrern Einiges abfordern.
  • Lifte:
  • Erreichbar ist das Gebiet über Schliersee-Spitzingsee mittels der Vierer-Sesselbahn Stümpfling sowie einem Kurvenlift, über das Tegernseer Tal mit der Sutten-Vierer-Sesselbahn in Rottach-Egern.

 

Skigebiet Blomberg:

  • Ein abwechslungsreiches Gebiet für Skifahrer ist das Tölzer Land mit dem 'Blomberg', welches über zahlreiche kleinere Lifte verfügt.
  • Ideal für Familien mit Kindern, wartet der Blomberg mit einer Besonderheit, der Flutlicht-Piste, auf. Hier ist es auch noch am späten Abend möglich, sich am Skifahren zu erfreuen.
  • In 60 Kilometer Entfernung zu München gelegen, ist das Gebiet mit dem Auto über die A8 Richtung Salzburg, Bad Tölz und mit der Bahn nach Bad Tölz gut zu erreichen.

 

Berchtesgadener Land:

  • Wer die etwas weitere Anreise von circa 150 Kilometern nicht scheut, wird im Berchtesgadener Land mit seinen insgesamt sechs Skigebieten in jedem Fall auf seine Kosten kommen.
  • Der Rossfeld beispielsweise verfügt über 5 Lifte, welche den Skifahrer auf die Pisten in Höhen von 1 250 bis 1 550 Metern bringen. Auf Abfahrtsstrecken mit einer Gesamtlänge von etwa 8 000 Metern verfügt das Skigebiet über leichte und mittlere Schwierigkeitsgrade.
  • Der Obersalzberg verfügt ebenfalls über leichte und mittelschwere Abfahrten, welche sich über eine Gesamtstrecke von etwa 2 800 Metern ziehen und sich in Höhen von 850 bis 1 050 Metern befinden. Vier Lifte stehen dem Wintersportler zur Verfügung.
  • Der Jenner am Königssee mit Abfahrtsstrecken von insgesamt etwa 8 000 Metern, welche in Höhen von 610 bis 1 800 Metern liegen, weist acht Lifte auf, welche den Wintersportler auf die von leicht bis schwierig reichenden Abfahrten bringen.
  • Der Götschen (880 bis 1 307 Meter) verfügt über Abfahrtsstrecken von insgesamt etwa 8 000 Metern mit Schwierigkeitsgraden von leicht bis schwer. Vier Seilbahnen bringen die Skifahrer zu ihrem Ziel.
  • Der Hochschwarzeck mit seinen 4 600 Meter langen Abfahrtsstrecken (1 030 bis 1 385 m.), welche von leicht bis mittelschwer im Schwierigkeitsgrad reichen, verfügt über fünf Lifte, welche die Wintersportler zu ihren Zielen bringen.
  • Der Predigtstuhl ist Ziel der Tiefschneefreunde und weist als Besonderheit die weltweit älteste noch original ganzjährig verkehrende, unter Denkmalschutz stehende Kabinenseilbahn auf.

 

Weiterführende Themen:

Skifahren in der Stadt - Wo ist es möglich?

Sicher Skifahren? - Schutzausrüstung auf die du nicht verzichten solltest!

Ist Snowboarden cooler als Skifahren?

Kommentare