Foto: Shutterstock.com

Skilänge ermitteln? - So findet man die richtige Skilänge

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Die richtige Skilänge ist es, auf die es bei der Auswahl der richtigen Ski ankommt.

Das Skifahren ist eine der beliebtesten Wintersportarten. Für den bestmöglichen Fahrspaß beim Skifahren ist es unerlässlich, auch die richtigen Ski auszuwählen. Bei der Auswahl der richtigen Bretter sollten Sie vor allem auf die Skilänge besonderen Wert legen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um den Langlaufski geht oder um andere Skiarten. Bei allen Skiarten ist die richtige Skilänge eine der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der richtigen Skibretter.

Die richtige Skilänge ermitteln

  • Für die Berechnung der richtigen Skilänge gibt es eine Art Faustformel, die für eine einfache Berechnung hergenommen werden kann. Bei dieser Faustformel gilt es, die Körpergröße zu nehmen und von dieser zehn Zentimeter abzuziehen. Diese Faustregel wird häufig auch als "Alpin-Formel" bezeichnet. Das Ergebnis dieser Formel kann allerdings nur als Richtwert angesehen werden. Für eine etwas genauere Ermittlung der richtigen Skilänge spielen nämlich noch einige andere Faktoren eine Rolle. Dazu gehören beispielsweise auch das Körpergewicht sowie einige weitere Faktoren.
  • Einer dieser Faktoren ist auch Ihre bevorzugte Fahrweise. Machen Sie beispielsweise gerne längere Schwünge beim Skifahren, kann der verwendete Ski ruhig etwas länger ausfallen. Umgekehrt ist es so, dass dann, wenn Sie lieber kürzere Schwünge machen, Sie auch kürzere Ski auswählen sollten.
  • Ein weiterer wichtiger Faktor ist auch Ihre persönliche Erfahrung bei dieser Sportart. Idealerweise sollten Sie dann, wenn Sie die richtige Skilänge auswählen möchten, sich in einem Fachgeschäft vor dem Kauf neuer Bretter beraten lassen. Die Verkäufer im Fachgeschäft sind in der Lage, alle relevanten Faktoren zu berücksichtigen, um die richtige Skilänge für Sie auszuwählen.
  • Allgemein wird gesagt, dass ein längerer Ski "härter" ist. Bei diesen Ski benötigen Sie beispielsweise mehr Kraft beim Fahren. Längere Bretter sind auch in der Regel schneller als kurze.
  • Bei Langlaufski sollten Sie als Läufer mit geringerem Körpergewicht auch kürzere Ski wählen. Sind Sie dagegen ein Wettkampfläufer, kann die Skilänge etwas länger ausfallen.
  • Bei der klassischen Lauftechnik addieren Sie ca. 20 Zentimeter zu Ihrem Körpergewicht, bei der Skatingtechnik können Sie hingegen etwa 10 Zentimeter zum eigenen Körpergewicht addieren.
  • Wenn Sie eine sehr leichte Person sind, können sie vom Körpergewicht auch 5 Zentimeter abziehen. Bei einem sehr hohen Körpergewicht hingegen die gleiche Länge zum Körpergewicht dazu zählen.
  • Für die richtige Auswahl der Skilänge bei Kindern beispielsweise gilt der Richtwert, dass die Bretter in etwa bis unter das Kinn reichen sollten. Aber auch bei Kindern spielt das Körpergewicht einer gewisse Rolle bei der Auswahl der richtigen Bretter. Auch das Fahrkönnen sollte bei Kindern berücksichtigt werden.
  • Wenn Sie auch bei Kindern auf Nummer sichergehen möchten, sollten Sie auf eine Beratung in einem Fachgeschäft keinesfalls verzichten.

Kommentare