Foto: Shutterstock.com

Snowblades probieren: So funktioniert der Wintersport-Trend

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Der Winter kommt und viele Skifahrer und Snowboarder werden wieder in die Skigebiete strömen
Doch wenn einem das normale Skifahren zu langweilig wird oder man einfach einmal etwas Abwechslung braucht, sollte man unbedingt das Fahren mit Snowblades probieren. Der neue Wintersport-Trend ist seit den letzten 10 Jahren immer beliebter geworden.

Snowblades - Hilfreiche Hinweise

  • Snowblades sind verkürzte Ski, die von 90 bis 120 Zentimeter lang sein können.
  • Am Anfang waren sie nur als eine Art Spaß-Ski gedacht, jedoch sind die Snowblades mittlerweile ein sehr beliebtes Wintersportgerät geworden.
  • Egal ob jung oder alt, Snowblades sind für jeden Skifahrer eine spaßige Abwechslung und ein Hingucker auf der Piste.
  • Wer den neuen Wintersport-Trend aus den USA ausprobieren möchte, sollte bereits etwas Erfahrung mit normalen Ski haben. Denn zum Skifahren lernen sind sie eher ungeeignet.
  • Die kurzen Ski haben keine Sicherheitsbindung wie gewöhnliche Ski, sondern nur eine Klemmbindung. An dieser lassen sich sehr einfach die normalen Skischuhe befestigen.
  • Da die Bindung bei einem Sturz nicht aufspringen kann, ist das Verletzungsrisiko etwas höher. Verdrehungen des Fußgelenks oder des Knies können bei einem Sturz schnell die Folge sein.
  • Trotzdem machen Snowblades sehr viel Spaß. Schnelle Schwünge und rasante Abfahrten sind aufgrund der Kürze der Ski möglich.
  • Wer sich im Fun-Park austoben möchte, kommt mit Snowblades ebenso voll auf seine Kosten.
  • Viele bekannte Skihersteller bieten die verkürzten Ski mittlerweile zu einem günstigen Preis an.
  • Wer sich aber nicht sicher ist, ob es das Richtige ist, kann bei einem Skiverleih die Snowblades probieren und sich danach erst entscheiden.

Kommentare