Foto: life_is_fantastic /Shutterstock.com

Sotschi 2014: Der russische Charme der Maskottchen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:34
Diesen Februar unterhalten gleich drei Maskottchen Sportler und Zuschauer vor Ort.

Vom 7. bis zum 23. Februar finden in Sotschi die ersten Olympischen Winterspiele in den Subtropen statt. Diesen Februar unterhalten gleich drei Maskottchen Sportler und Zuschauer vor Ort. Die Wahl der Maskottchen von Sotschi 2014 war ein einzigartiges Ereignis. Seit es die Olympischen Spiele gibt, traf zum ersten Mal nicht das offizielle Komitee der Winterspiele die Wahl. Die offiziellen Maskottchen wurden vom Publikum per Telefonabstimmung gewählt. Insgesamt gingen rund 24.000 Vorschläge ein. Der russische TV-Kanal Perwy übertrug die Wahl live und mehrere Millionen Russen verfolgten das Ereignis.

 

Drei Maskottchen:

  • Im Februar 2014 wird das Publikum in Sotschi gleich von drei Maskottchen unterhalten.
  • Mit 28 Prozent erreichte der Schneeleopard die meisten Stimmen.
  • Rang zwei belegte der Eisbär mit 18 Prozent und der Hase überzeugte 16 Prozent der Zuschauer.
  • Die Maskottchen von Sotschi 2014 tragen bis dato noch keinen Namen.

 

Inoffizielles Maskottchen:

  • Die Organisatoren sind mit der Wahl der Maskottchen für Sotschi 2014 zufrieden, die Einwohner kritisieren jedoch die Maskottchen, da diese, ihrer Meinung nach, in keinerlei Beziehung zur Stadt am Schwarzen Meer stehen.
  • Die Bewohner führten eine inoffizielle Abstimmung durch. Sie entschieden sich für einen Delfin. Das auf Skiern abgebildete Säugetier symbolisiert das Delfinarium in der Olympiastadt Sotschi.

 

Maskottchen und deren Bezug zum Gastgeberland:

  • Für Wladimir Putin stellt der Tiger, für welchen der Regierungschef abstimmte, ein sowohl starkes als auch schönes Tier dar. Der flinke Bergsteiger ist in den höher gelegenen, schneereichen Regionen beheimatet. 
  • Es ist geplant, dass der Tiger, dessen Heimat einst der Kaukasus darstellte, erneut angesiedelt wird. 
  • Eisbären findet man in den polaren Regionen des Landes, während Hasen in der Taiga in freier Wildbahn leben. Für Bären stellen die zum Teil unberührten Laubwälder Russlands eine Heimat dar.

 

Maskottchen der Paralympics:

  • Die Wahl der Maskottchen für die Paralympics in Sotschi fiel auf eine Schneeflocke und einen Lichtstrahl. Das Duo Lutschik und Sneschinka ist unter den Namen Snowflake und Ray of Lights bekannt.

Kommentare