Foto: Shutterstock.com

Sport verrückt? - Unglaubliche Resultate bei Sportereignissen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Normalerweise geht es beim Sport um Höchstleistungen, die schnellste Zeit, ein möglichst hoher Sieg.
Doch nicht immer kommt es dazu, denn oftmals werden die Ergebnisse von Wettkämpfen von kuriosen Ereignissen überschattet. Oft sind sie lustig, manchmal tragisch, immer jedoch völlig unerwartet.

Kuriose Ereignisse im Sport

  • Gerade im Fußball ist die Liste lang, so endete zum Beispiel ein Ligaspiel in Madagaskar mit 149-0! Dies Torflut kam nicht etwa zustande, weil eine Mannschaft hoffnungslos unterlegen war, sondern stellte eine ganz besondere Form des Protestes dar. Das unterlegene Team schoss die Tore kurzerhand selbst, um gegen den Schiedsrichter zu protestieren. 
  • Ein anderes Kuriosum taucht hingegen öfter auf, immer wieder verletzen sich Fußballprofis auf tragisch-komische Weise beim Torjubel. So verharkte sich zum Beispiel der Ehering eines Spielers aus der Schweiz beim Jubeln im Zaun und riss sich den halben Finger ab. 
  • Shaun Goater schaffte es sogar zweimal, sich beim Feiern zu verletzen. Beim ersten Mal fiel er auf seinen Arm und brach sich diesen, bei der zweiten Verletzung trat er gegen eine Werbebande und musste mit einem kaputten Knie ausgewechselt werden. 
  • Aber nicht nur wenn dem runden Leder nachgejagt wird, ereignen sich kuriose Dinge, auch andere Sportarten sind nicht frei von Missgeschicken und lustigen Ereignissen. So nahm an den Olympischen Spielen in Sydney ein Schwimmer aus Äquatorialguinea teil, der erst seit einem halben Jahr schwimmen konnte. Im Vorlauf über 100 Meter war er mehr als eine Minute langsamer als der Weltrekordhalter, dennoch kam er weiter, seine beiden Kontrahenten leisteten sich Fehlstarts! 
  • Bei den Spielen 1936 dauerte der Kampf um die Silbermedaille im Hochsprung mehr als fünf Stunden, am Ende stand dennoch bei beiden Athleten die gleiche Höhe und die geringeren Fehlversuche entschieden.

Kommentare