Foto: Shutterstock.com

Tipps fürs Joggen - Was muss man beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Die ersten Schritte für Laufanfänger.

Kaum eine Sportart ist einfacher als das Joggen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Joggen können Sie immer, zu jeder Tageszeit, bei jedem Wetter. Selbst in der Mittagspause ist eine kleine Joggingeinheit um den Block drin. Laufen hat viele positive Effekte auf den gesamten Körper. Es verbessert die Ausdauer, es stärkt die Muskeln und unterstützt bei Diäten. Die Ausrüstung ist kostengünstig zu bekommen, es müssen keine monatlichen Beiträge gezahlt werden und die Sportart muss nicht erst erlernen werden. Nehmen Sie sich auch schon lange vor endlich mit dem Laufen zu beginnen? Dann nichts wie los!

Bitte beachten

  • Wenn Sie unter Herzproblemen leiden oder stark übergewichtig sind, ist es ratsam das Vorhaben mit einem Arzt zu besprechen.

Dinge die benötigt werden

  • Richtige Schuhe (Laufschuhe sind empfehlenswert)
  • Sportbekleidung
  • Motivation

Jogging-Tipps für Anfänger

  1. Die ersten beiden Wochen sollten Sie abwechselnd laufen und gehen. Sehnen und Bänder müssen langsam an die ungewohnte Belastung gewöhnt werden und Sie tun sich keinen Gefallen damit, sofort voll loszupowern. 
  2. Außerdem sinkt die anfängliche Motivation schnell, wenn man nur unter großer Anstrengung und ohne jeden Spaß seine Runden läuft. Joggen Sie 2-3 Minuten und gehen anschließend die gleiche Zeit, dies immer im Wechsel. 
  3. Führen Sie diese Belastung 2 Wochen durch. In der ersten Woche insgesamt 30 Minuten, in der zweiten Woche insgesamt 40 Minuten. Vor dem Laufen ist es sinnvoll, ein paar Minuten schnell zu gehen. So lockern Sie die Muskulatur und wärmen diese etwas auf.
  4. Nach zwei Wochen werden Sie sich bereits fitter und besser fühlen. Versuchen Sie ab jetzt, 3x die Woche jeweils 30-40 Minuten langsam zu joggen. Wenn es zu anstrengend wird, legen Sie einfach eine kurze Gehpause ein. Üben Sie dies am besten nochmals so lange, bis Sie wirklich problemlos 40 Minuten am Stück joggen können.
  5. Wenn Sie bei diesem Punkt sind, können Sie bereits stolz auf sich sein. Das Joggen ist schon zur Routine geworden und ein fester Bestandteil Ihres Alltags. Dies ist die wichtigste Voraussetzung, um dauerhaft am Ball zu bleiben und sich stetig zu verbessern. Setzen Sie sich nach und nach neue Ziele. Arbeiten Sie erst daran, Ihre Grundausdauer zu verbessern, indem Sie Ihre Laufstrecken nach und nach verlängern.
  6. Die richtige Ausrüstung ist das A und O beim Joggen. Am wichtigsten sind die Schuhe, an denen nicht gespart werden sollte. Neben der optimalen Dämpfung spielt auch die Passform und eine eventuell vorliegende Fußfehlstellung eine Rolle. Am sichersten können Sie sein, wenn Sie sich in einem speziellen Geschäft beraten lassen.
  7. Ob ein Stretching nach dem Training wichtig ist, darüber sind sich Experten nicht einig. Allerdings verbessert das Dehnen der Muskulatur die Beweglichkeit und das Wohlbefinden und ist daher eine sinnvolle Möglichkeit den Lauf zu beenden.

Kommentare