Foto: Shutterstock.com

Training eines Profischwimmers? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Jeder Ausdauersport, der als Höchstleistung betrieben wird benötigt...

Jeder Ausdauersport, der als Höchstleistung betrieben wird benötigt eine Menge Zeit, Ausdauer und vor allem Kampfgeist. Beim Schwimmen ist das Training besonders intensiv und lang. In der Regel trainiert ein Profischwimmer ca. 6 Std. am Tag. Hinzu kommen Wettkämpfe an den Wochenenden. Das Training ist hart und erfordert eine gehörige Portion Ehrgeiz , um eines Tages zu den ganz Großen gehören zu können. Es erfordert eine große Anerkennung solche Leistungen zu vollbringen.

  • Das unten angegebene Training ist für Profischwimmer gedacht, nicht für Anfänger.
  • Man muss gut durchtrainiert sein, um ein solches Training absolvieren zu können.
  • Bitte nicht auf Biegen und Brechen, denn dies ist sehr gefährlich für den eigenen Körper.

  • Badesachen,
  • Stoppuhr
  • Starker Wille und eine Menge Zeit
  • Gewichtsgurt oder Fallschirm

Tipps&Tricks für das Training

  • Zunächst langsam 200 Meter einschwimmen.
  • Hiernach beginnt das eigentliche Training, häufig mit der Technik.
  • Hierzu kann mann entweder einarmig schwimmen, wobei ein Arm lang gestreckt nach hinten zeigt, oder Abschlag schwimmen.
  • Beim Abschlagschwimmen wird der Schwimmzug mit einem Arm getätigt. Hierzu den anderen lang nach vorne ausstrecken.
  • Sobald diese sich vorne berühren, also abklatschen, das Gleiche mit dem anderen Arm wiederholen.

Trainingseinheit:

  • ca. 200 - 300 Meter
  • Die Atemtechnik verbessern.
  • Hierbei schwimmen sowie gewohnt und nur alle paar Züge Luft holen. Empfohlen wird dieses mit einem Intervalltraining.
  • Erst nach 2, dann nach 3 bis zu 7 Zügen Luft holen.
  • Anschließend wieder zurück, bis man letztendlich wieder bei 2 Zügen angelangt ist. Dies wiederholt sich dann sogleich.

Trainingseinheit:

  • 10*50 Meter, also insgesamt 250 Meter
  • Um die Geschwindigkeit zu verbessern sind gut durchtrainierte Beine erforderlich.
  • Hierfür benötigt man sogenannte Paddles, die sich am Handgelenk und Zeigefinger befestigen lassen.
  • Die Abdruckfläche wird vergrößert, die Geschwindigkeit beschleunigt und die Beine benötigen mehr Kraft.
  • Für die Motorik, das Paddle am Zeigefinger lösen.
  • Unsaubere Züge haben zur Folge, dass die Paddles sich bewegen. Dies zwingt einen wiederum sauber Züge zu vollziehen.

Trainingseinheit:

  • 10* 50 Meter, erweiterbar auf 10* 100 Meter.
  • Für die Stärkung der Arme, schnell schwimmen.
  • Hierbei die Stoppuhr nutzen und nach Zeit schwimmen.
  • Berechnung der Zeit:
  • Bestzeit Kraulen auf 50 Meter + 30 Sekunden für die Pause zwischen den Einheiten.

Trainingseinheit:

  • 10*50 Meter, also 500 Meter 
  • Zum Schluss noch eine Übung, bei der der Widerstand erhöht wird.
  • Hierfür gibt es spezielle Fallschirme oder auch einfache Gewichtgürtel, die das Schwimmen erheblich erschweren.

Trainingseinheit:

  • Runde: 25 Meter
  • Runde 50 Meter
  • Runde 75 Meter
  • Runde 100 Meter
  • Das Training zeigt deutlich wie hart solch ein Profischwimmer trainieren muss.

Kommentare