Foto: Shutterstock.com

Übungen am Arbeitsplatz? - So entspannen Sie ihren Rücken

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Rückenprobleme sind zu einem Volksleiden geworden. Zudem sind sie eine der Hauptgründe für...

Rückenprobleme sind zu einem Volksleiden geworden. Zudem sind sie eine der Hauptgründe für Fehlzeiten am Arbeitsplatz. Es lohnt sich dagegen anzugehen, denn eine Entlastung und Stärkung des Rückens birgt chronischen Erkrankungen vor.

  • Diese Tipps sind auch oft Bestandteile von Rückenschulungen.

Ich habe hier acht Tipps zusammengestellt. Diese Übungen am Arbeitsplatz solltest Du einmal täglich durchführen.

  1. Beuge Deinen Oberkörper im Sitzen entspannt nach vorne, sodass Du durch Deine Beine schauen kannst (Bitte bei Toupetträgern darauf achten, dass es fest sitzt). Beim Wiederaufrichten musst Du darauf achten, dass Du Dich mit den Händen auf den Oberschenkeln abstützt.
  2. Schlage die Beine im Sitzen übereinander und ziehe mit den Händen das obere Bein an Dich heran (Achte darauf, dass Du vorher Deine Kaffeetasse abstellt). Jetzt musst Du die Spannung 15 Sekunden wirken lassen.
  3. Strecke auf dem Stuhl sitzend einen Arm senkrecht hoch. Führe den anderen Arm ebenfalls nach oben und umfasse das Handgelenk des anderen. 
  4. Ziehe jetzt über das Handgelenk den Arm aus dem Schultergelenk heraus (Der Arm sollte noch dranbleiben). Bitte auch hier wieder 15 Sekunden die Spannung halten.
  5. Verhake Deine Finger und ziehe die Hände mit Kraft auseinander. Drehe nun die Arme erst nach links und dann nach rechts. Drehe dabei nicht den Oberkörper (Wir sind ja nicht im Tanzkurs).
  6. Rolle ungeführ zehnmal die Füße (den Boden berührend) von den Fersen zu den Zehen und wieder zurück (ohne Rollschuhe).
  7. Und nun zu einer meiner liebsten Übungen am Arbeitsplatz: Lege vor dem Schreibtisch stehend Deine Hände um 180 Grad herum (Arme sollten dranbleiben) flach auf den Tisch. Richte Dich nun etwas auf und fühle etwa 15 Sekunden lang die Spannung in den Armen.
  8. Stecke im Sitzen einen Arm nach oben. Neige nun den Oberkörper in die Richtung des anderen Armes (Bitte dabei nicht vom Stuhl fallen). Lasse auch hier die Spannung wirken und wechsele dann die Arme.
  9. Beuge Deinen Oberkörper wie bei Übung 2 nach vorne. Richte Dich langsam Wirbel für Wirbel auf. Dabei solltest Du tief in den Bauch atmen. 

Kommentare