Foto: Shutterstock.com

Übungsleiterschein machen - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
So kommst Du an die Befähigung.

Der Übungsleiterschein befähigt Sportler dazu im Breitensport bestimmte Zielgruppen leiten und betreuen zu können. In diesem Artikel wird erläutert, wie ein solcher Schein erworben werden kann und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen.

Die Voraussetzungen

  • Für den Erwerb eines Übungsleiterscheins, muss ein Mindestalter von 16 Jahren erreicht worden, sowie eine Mitgliedschaft in einem Sportverein bestehend sein.
  • Des Weiteren ist das Absolvieren eines Erste-Hilfe-Kurses, welcher nicht älter als 2 Jahre ist, nachzuweisen.

Übungsleiter werden

Der Weg zum Übungsleiterschein

  1. Als Erstes muss ein Sportverband kontaktieren, bei welchem der Schein zum Übungsleiter erworben werden kann.
  2. Danach erfolgt dann die Ausbildung, in welcher praktische sowie theoretische Kenntnisse erworben werden.

 

Der komplette Lehrgang gliedert sich in 2 Ausbildungen und mehreren Qualifikationsstufen, welche aufeinander aufbauen.

1. Ausbildung

  1. Zunächst erfolgt die Basisqualifikation in welcher ,,Allgemeine Fitness'', ,,Trainer C in Fitness und Aerobic'', ,,Trainer C in Rhythmus, Tanz und Gymnastik'' sowie ,,Trainer C in Fitness und Gesundheit'' gelehrt werden.
  2. Im Anschluss daran erfolgt das Lizenzprofil, welches unter anderem Eltern-Kind-Turnen sowie reines Kinderturnen beinhaltet.
  3. Alle 4 Jahre werden die Lizenzen durch Fortbildungen verlängert.

 

2. Ausbildung

  1. Nach erfolgreichem Erhalt der C Lizenz erfolgt die 2. Lizenzstufe.
  2. Sie beinhaltet Haltung/Bewegung, Herzkreislauftraining, beides für Erwachsene sowie 60 +, und Kinderturnen.

Kommentare