Foto: jbor / Shutterstock.com

Union Berlin - Die Geschichte des Stadions?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Der 1. FC Union Berlin, momentan Berlins erfolgreichster Fußballverein, trägt...

Der 1. FC Union Berlin, momentan Berlins erfolgreichster Fußballverein, trägt seine Heimspiele in der, nach dem benachbarten alten Forsthaus, welches auch die Geschäftsstelle der Union beherbergt, Alten Försterei aus.

  1. Berlins größtes reine Fußballstadion hat momentan eine Kapazität von 15.415 Steh-, und 1.335 Sitzplätzen.
  2. Eröffnet wurde es am 07.März 1920 mit einem Spiel der Union Berlin gegen Viktoria 89.
  3. Seit der Eröffnung haben zahlreiche Umbauten das Stadion zu dem gemacht, was es heute ist.
  4. Erwähnenswert hierbei ist vor allem die Installation der Flutlichtanlage im Jahr 2000 und die Überdachung der Stehplätze in den Jahren 2008 und 2009.
  5. Hierbei ist besonders zu erwähnen, dass Fans selbst die Überdachung vornahmen, damit diese finanziell gestemmt werden konnte.
  6. Mehr als 2.300 Helfer leisteten in knapp 140.000 Arbeitsstunden unglaubliches, und erhielten die Alte Försterei als das was sie heute noch ist:
  7. Einen Gegenentwurf zur modernen Fußball-Event-Kultur.

Kommentare