Foto: Der Toco / flickr.com / cc

Warum ist die 2. Fußballbundesliga in Deutschland so beliebt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Tradition und Fans als Grund für volle Stadien.

Fußball ist die populärste Sportart in Deutschland. Doch neben der 1. Bundesliga und den Länderspielen ist auch die 2. Bundesliga äußerst beliebt bei den Zuschauern.

 

Dies ist im europäischen Vergleich jedoch nicht üblich, denn in vielen Ländern spielt die zweite Liga keine große Rolle und auch in den Medien ist sie kaum vertreten. In Deutschland sehen aber auch viele Spieler die zweite Liga als eine große Chance, um sich zu etablieren und den Sprung in die erste Liga zu schaffen.

Tradition und volle Stadien

  • Einer der Hauptgründe für die Popularität der 2. Liga liegt sicherlich in der Tradition der meisten Clubs. Es ist keine Seltenheit, dass auch in der zweiten Liga Vereine zu finden sind, die bereits einmal eine Meisterschaft gewinnen konnten und somit auf eine lange Geschichte zurückblicken. Während mit dem 1. FC Köln ein ehemaliger Meister nun wieder der Sprung in die erste Liga gelungen ist, kommen mit Eintracht Braunschweig und dem FC Nürnberg zwei Vereine herunter, die bereits Meister wurden und auf eine äußerst große Fanbasis blicken. Ohne Fans wäre der Fußball nicht das Gleiche und während in vielen Ländern bereits die Clubs der ersten Liga ihre Stadien nicht vollbekommen, sind in Deutschland sogar die meisten Spiele der 2. Bundesliga ausverkauft. Dabei besitzen Vereine wie 1860 München, Fortuna Düsseldorf, Kaiserslautern oder auch Nürnberg Stadien eine äußerst hohe Kapazität.
  • Neben diesen großen Clubs gibt es aber auch kleine und sympathische Vereine in der zweiten Liga, die trotzdem eine große Fangemeinde besitzen. Das prominenteste Beispiel dürfte wohl der Kultclub FC St. Pauli sein. Der Kiezclub besitzt trotz der wenigen Jahre Erstklassigkeit eine große Gesamtheit der Fans in ganz Deutschland und die Spiele im Millerntor-Stadion sind ein wahres Erlebnis, welches jeder Fußballfan einmal miterlebt haben sollte.

 

Die zweite Liga als Sprungbrett für die Stars von Morgen

  • Nicht nur für die Fans ist die zweite Liga in Deutschland etwas Besonderes, auch viele junge Fußballspieler haben ihre Chancen erkannt. Die jungen Sportler sammeln in dieser Liga wichtige Erfahrungen für den Profibereich und können sich oftmals sogar für die Topclubs der ersten Liga empfehlen. Die zweite Liga kann also als Sprungbrett für die große Bühne dienen und diese Gelegenheit nutzen auch viele gestandene Spieler aus eher kleinen Ligen, wie beispielsweise Österreich oder Norwegen. 
  • Dabei ist dies der Grund, warum auch in der zweiten, deutschen Liga hochklassige Matchs zu sehen sind, die auch von den Medien gewürdigt werden. So gibt es am Montagabend nicht nur ein Livespiel im Free-TV, sondern auch viele Zusammenfassungen der Spiele.

Kommentare