Foto: Shutterstock.com

Was bedeutet es einen Golfschläger fitten zu lassen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Die Anpassung des Schlägers an den Golfspieler nennt man Fitting.

Wenn man vor dem Schritt steht mit dem Golfsport zu beginnen, so ist eine der wichtigsten Fragen die Wahl der Schläger. Und genauso wie jeder Mensch individuell an sich angepasste Kleidung trägt, so passen auch die Golfschläger zu jedem Golfer ganz individuell. Und die Anpassung des Schlägers an den Golfspieler nennt man Fitting.

Bitte beachten

Als Anfänger im Golfsport sollte man folgende Dinge bezüglich des Fittings beachten:

  • einige Verkäufer wissen nicht, wie man einen Schläger optimal an den Spieler anpasst und verteilen oft Schläger mit Durchschnittswerten
  • ohne Fitting könnten die Erfolge beim Golfspielen sehr mager ausfallen

Dinge die benötigt werden

  • Körpergröße
  • Armlänge
  • Finger
  • Handballen

  • Man stellt sich nun bequem und aufrecht in Schuhen gekleidet hin und misst als Rechtshänder den linken Arm um die Schaftlänge zu ermitteln. 
  • Der Abstand zwischen Boden und Handgelenk wird hier gemessen. Dies nennt man „statisches Fitting“. Damit Sie wissen welche Länge wie viele Inches benötigen, empfehle ich diese Seite samt Tabelle
  • Inch ist im Deutschen die Längeneinheit Zoll und im Golfsport die gängige Maßeinheit. 1 inch entspricht ca. 2,54 cm.
  • Allerdings gibt es auch das „dynamische Fitting“. Hierbei wird ein Simulator benutzt, bei dem die Eigenschaften Körperhaltung, Beweglichkeit, Schwungebene und Schlägerkopfgeschwindigkeit in die Entscheidung, welcher Schlägersatz gewählt wird, mit einfließen. 
  • Des weiteren werden Golfschläge auf einer speziellen Matte ausgeführt, in der ein Abdruck zeigt, welchen Lie-Winkel (der Winkel zwischen Schlägerkopf und Schlägerhals) der Schläger haben muss, um sicherzustellen, dass die Sohle in einer geraden Position in den Boden eintritt. 

Nun zum genauen Handlungsablauf beim Fitting:

  1. Messungen der Körpergröße, der Armlänge, der Finger und der Handballen
  2. Ermittlung der Schaftlänge (statisches Fitting) oder Benutzung eines Simulators (dynamisches Fitting)
  3. Ermittlung der Griffstärke (Tabelle im Link zu finden/statisches Fitting) oder Benutzung der speziellen Matte zur Ermittlung des Lie-Winkels (dynamisches Fitting)
  4. Die entsprechenden Schläger kaufen und auf zum nächsten Golfplatz!

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare