Foto: Shutterstock.com

Was macht die Fans der 1. FC Union so besonders?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Die Fußball-Vereine in der deutschen Hauptstadt gehören bereits ...

Die Fußball-Vereine in der deutschen Hauptstadt gehören bereits seit der Wiedervereinigung zu dem typischen Bild der Fußballwelt. Zwar fällt den meisten Menschen bei der Suche nach einem Berliner Klub zuerst die Hertha aus Berlin ein, jedoch gibt es einen Klub, der sich in den letzten Jahren ebenfalls wieder eine stetige Reputation erarbeitet hat: der 1. FC Union Berlin. Neben seiner interessanten Kultur sind es vor allem die Fans, die den Verein zu etwas ganz besonderem machen.

Die Fans des 1. FC Union Berlin

  1. Bei den großen Vereinen aus Deutschland gibt es immer gute Gründe, die für eine Bewunderung der Fankultur sprechen.
  2. Die einen sind besonders enthusiastisch, die anderen vom Erfolg verwöhnt und wieder andere geben sich ganz besondere Mühe bei den sogenannten Choreos.
  3. Von den Fans des 1. FC Union Berlin weiß man vor allem eines: Sie sind treu.
  4. Der Verein kommt aus der Arbeiterklasse von Berlin und versteht sich seit jeher als direkte Konkurrenz gegenüber der Hertha, welche eher ein gehobenes Publikum anzieht.
  5. In den letzten Jahren hat sich Union aus den Regionalligen zurück in die 2. Bundesliga gekämpft und so die treuen Fans belohnt.
  6. Diese schenken ihrem Verein aber nicht nur ihre Leidenschaft und das Engagement, sondern auch nach dem Abpfiff stehen sie Seite an Seite mit ihrem Verein.
  7. Das beste Beispiel hierfür fand man wohl beim Umbau des Stadions von Union.
  8. Da sich der Verein einen direkten Umbau des eigenen Stadions nicht leisten konnte und ein Neubau erst einmal von der Stadt abgelehnt wurde, mussten die Regularien des DFB anders eingehalten werden.
  9. Die Kosten für den Umbau hätten den Verein jedoch in die Krise geführt. Viele Vereine hätten hier kapituliert - nicht so Union.
  10. Die Fans haben sich im Laufe der Sommerpause zusammengeschlossen und das Stadion, die alte Försterei, teilweise von Grundauf saniert, Anzeigetafeln verändert, Sitze ausgebaut, Rasen neu verlegt und Arbeiten übernommen, die sonst Millionen kosten.
  11. Selbst die Materialien wurden in vielen Fällen von den Fans selbst gestellt.
  12. Die Belohnung dafür: In Berlin wird auch weiterhin an der alten Försterei erstklassiger Fußball gezeigt und die Arbeiter und Fans aus der Umgebung haben ihren Herzverein weiterhin direkt vor der Haustür.

Kommentare