Foto: Shutterstock.com

Was sollte man vor dem Sport nicht essen? - Wissenswertes auch für Diabetiker

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Um gut Sport zu treiben, sollten Sie auf fette Speisen verzichten, um Sport ausüben zu können.

Es ist wichtig, vor sportlicher Aktivität etwas Nahrung zu sich zu nehmen. Diese Nahrung sollte gesund sein, am Besten Vollkornprodukte sowie Obst und Gemüse. Auf Fette sollten Sie weitmöglichst verzichten, diese sind schwer verdaulich und beim Sport einfach ungeeignet. Auf Rohkost sollten Sie auch verzichten, weil Ihr Körper die Energie zum Sport benötigt. Es kommt drauf an, was Sie an sportliche Aktivität betreiben und in welcher Intensität Sie die Sportart ausüben. Wichtig ist auch noch, während der sportlichen Aktivität genügend Flüssigkeit zuzuführen. Am Besten nehmen Sie sich eine Flasche mit Wasser oder Fruchtschorle mit zum Trainieren. Dies können Sie auch beim Mannschaftssport einsetzen, indem Sie am Spielfeldrand Ihr Getränk griffbereit haben.

  • Besonders wichtig ist es, vor dem Sport sich nicht zu fettreich zu ernähren.
  • Wenn Sie länger Sport treiben möchten, sollten Sie sich nicht nur Flüssigkeit mitnehmen, sondern auch etwas zu Essen. Hierfür eignen sich besonders gut Bananen, Äpfel und viele andere Obstsorten.
  • Wichtig ist es auch, wenn Sie an Diabetes leiden, dass Sie immer Ihr Blutzuckermessgerät mit sich führen sowie kohlenhydratehaltige Lebensmittel wie Obst und für einen schnellen Blutzuckeranstieg brauchen Sie Traubenzucker und/oder zuckerhaltige Getränke.
  • Für den Durst sollten Sie natürlich Wasser mit sich führen, damit Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen können.

  • Obst
  • Flüssigkeit (Wasser oder Fruchtschorle)

Das könnten Sie essen vor sportlicher Betätigung:

  1. Es empfiehlt sich, leichte Speisen vor großer sportlicher Betätigung zu sich zu nehmen. Wenn Sie wissen, dass Sie mehrere Stunden aktiv sein wollen, sollten Sie einige Kohlenhydrate verzehren. Hierfür eignet es sich besonders gut, Nudelgerichte mit fettarmer Sauce. Dies tun Hochleistungssportler auch vor ihrem Training sowie für ihren Wettkampf, da ihre Muskeln Nahrung brauchen. Dafür sind Kohlenhydrate besonders gut geeignet.
  2. Auch Diabetiker sollen ausreichend vor dem Sport essen, natürlich auch fettarm. Für Sie ist besonders wichtig vor dem Sport beginnen, einen Blutzuckertest durchzuführen. Als Diabetiker müssen Sie darauf achten, was Ihr Blutzuckerwert anzeigt, um die Gewissheit zu haben, dass Sie Sport treiben können. Hierzu sollte der Blutzucker mindestens 130 betragen.
  3. Wenn Sie lange Sport treiben, sollten Sie während des Sports auch noch einmal den Blutzucker kontrollieren. Sollte dieser zu niedrig sein, müssen Sie Kohlenhydrate wie Obst zu sich nehmen.
  4. Nach Ablauf des Sports müssen Sie wiederum Ihren Blutzucker kontrollieren und gegebenenfalls Kohlenhydrate zu sich nehmen. Dies gilt auch noch mindestens 2 Stunden nach dem Sport. Hierbei ist es immer wichtig, den Blutzucker zu kontrollieren und gegebenenfalls Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Dies gilt für Diabetiker, die den Diabetes Typ eins besitzen oder Diabetiker mit Typ zwei, die Insulin zu sich führen (die Insulinflüchtig sind). Gut eingestellte Diabetiker regulieren ihre sportliche Aktivität durch weniger Insulingabe und gegebenenfalls mehr Aufnahme von Kohlenhydraten.
  5. Es empfiehlt sich nicht, Eisbein mit Sauerkraut und Klößen vor dem Sport zu essen, da dieses schwer verdaulich sind und die Beweglichkeit beeinträchtigt. So können Sie keine Höchstleistungen erreichen.

Kommentare