Foto: Shutterstock.com

Wasserski - Ausrüstung - Was gehört dazu?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Wasserski ist eine faszinierende Sportart voller Nervenkitzel und Spaß.
Hat dich die Neugierde gepackt und du willst es auch einmal ausprobieren? Hier ist eine Auflistung des nötigen Equipments.

Das sollte nicht fehlen

Wasserskier

  • Von Skiern sollte man beim Wasserski immer mehrere Paare dabeihaben. Darunter Kombinationsski (besonders für Anfänger geeignet), Trickski (eher für Profis geeignet) und Slalonski (bei hohen Geschwindigkeiten unverzichtbar). 

Wasserskileine samt Griff

  • Wichtig bei der Leine ist, dass sie ein wenig elastisch ist und eine ungefähre Länge von 25 Metern besitzt. Das Material sollte Propylen sein. Der Griff, meistens aus Gummi oder Plastik, muss unbedingt an die Hände des Skifahrers angepasst sein, damit dieser einen festen und sicheren Halt hat.

Schwimmwäste

  • Da es bei diesem Sport wie auch bei jedem anderen zu Unfällen kommen kann, ist eine Schwimmweste unverzichtbar.

Neoprenanzug

  • Solch ein Anzug, auch von anderen Sportlern getragen, schützt zum einen vor einer Unterkühlung, da das Wasser in Kombination mit dem Wind dem Körper in dem Verdunstungsprozess Wasser entzieht. Zudem gleitet man durch diesen Anzug besser im Wasser und ist somit viel dynamischer.

Boot

  • Wasserski funktioniert natürlich nur mit einem Boot. Dieses sollte jedoch am besten eine Mindestgeschwindigkeit von 30 km/h besitzen, um den Fahrer zügig aus dem Wasser ziehen zu können.

Kommentare