Foto: Shutterstock.com

Welche Übungen eignen sich gut gegen Rückenschmerzen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Die Ursachen sind zahlreich.

Es gibt zahlreiche Ursachen warum einige Menschen von Rückenschmerzen geplagt werden, dazu zählen viele Faktoren, die den Schmerz im Rücken entstehen lassen können. Es kann ein Zusammenspiel aus körperlicher Fehlbelastung oder –haltung sein oder auch eine mentale Belastung. Dabei ist es dann wichtig, einer Sportart nachzugehen, oder einfach nur einige Rückenübungen zu Hause oder auf der Arbeit zu machen, um diesen Schmerzen entgegengehen zu können.

 

Die Körperstrukturen Nervensystem, Muskulatur und die Wirbelsäule/Bandscheiben sollten im Gleichgewicht miteinander stehen, denn bei einem Ungleichgewicht kann es zu einer Störung des Gesamtsystems kommen. Um chronische Schmerzen vermeiden zu können, sollte der Körper aktiv bleiben. Folgende Übungen, welche ganz einfach in den Alltag mit integriert werden können, können helfen diesen Schmerzen entgegen zu kommen.

Bitte beachten

  • Wichtig ist es dabei ruhig zu bleiben, ein- und auszuatmen und die Übungen langsam und regelmäßig mit Wiederholungen durchzuführen.

Übungen zur Prävention von Rückenschmerzen

  1. Zu einem der Übungen gehört unter anderem die Kniebeuge, wo Sie sich sicher gut entspannen können. 
  2. Diese Übung kräftigt die Rücken- und Oberschenkelmuskulatur. Die Füße sollten hüftbreit auseinander stehen. 
  3. Nun gehen Sie eine gering gebeugte Kniehaltung, halten den Rücken gerade und ziehen den Bauchnabel leicht nach innen ein. 
  4. Während des Einatmens sollten die Arme gerade nach oben neben den Kopf ausstrecken und gleichzeitig die Knie beugen, sodass aber der Oberkörper gerade aufgerichtet bleibt. 
  5. Als Steigerung der Übung können Sie auch nach und nach etwas stärker in die Knie gehen und dabei bei aufrichten wieder ausatmen. 
  6. Die Arme legen Sie dann wieder neben Ihren Körper sinken. 
  7. Sie sollten aufpassen, dass Sie diese Übung auch richtig vollziehen und in der gestreckten Haltung bleiben, um Schmerzen im Rückenbereich zu vermeiden.

 

  1. Beim Marschieren stellen Sie sich entspannt und hüftbreit hin. 
  2. Gehen Sie ein wenig in die Knie, lassen Sie dabei den Rücken gerade und ziehen Sie den Bauchnabel leicht nach innen ein. 
  3. Während dem Ausatmen ziehen Sie bitte wechselweise das linke und das rechte Knie hoch und führen es zu dem jeweils gegenüberliegenden Ellenbogen. 
  4. Dabei bitte nicht in einen Rundrücken verfallen. 

 

  1. Beim Vierfüßlerstand knien Sie sich auf den Boden und setzen die Hände auf den Boden auf. 
  2. Die Arme sind leicht gebeugt und die Hände befinden sich unter den Schultern. 
  3. Die Knie müssen hüftbreit unter dem Becken geöffnet sein und der Blick ist zum Boden gerichtet. 
  4. Dann ziehen Sie beim Ausatmen das Knie an den gegenüberliegenden Ellenbogen und rollen sich damit ein. 
  5. Der Blick bleibt zum Boden gerichtet und der Rücken wird rund. 
  6. Beim Einatmen strecken Sie dabei ein Bein und den gegenüberliegenden Arm in der horizontalen vom Körper weg. 
  7. Die Schulterpartie sollte dabei gerade bleiben. Dabei bitte nicht in die Schräge geraten.

Kommentare