Foto: Shutterstock.com

Wie groß ist die Spielfläche beim Handball?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Die Spielfläche beim Handball ist, ...

Die Spielfläche beim Handball

  1. Die Spielfläche beim Handball ist, wie bei einigen anderen Ballsportarten, rechteckig.
  2. Die so genannte Mittellinie teilt die 40 m x 20 m große Spielfläche in zwei Hälften.
  3. Umrahmt wird das Spielfeld von einer Sicherheitszone, welche an den Seitenlinien einen Meter und hinter den Torauslinien zwei Meter betragen sollte.
  4. An den schmaleren Seiten der Fläche befinden sich die drei Meter breiten und zwei Meter hohen, rechteckigen Tore, welche sowohl im Boden als auch an der dahinter liegenden Wand fest verankert sind.
  5. Der Raum vor den Toren wird als Torraum bezeichnet, welcher aus zwei Viertelkreisen und einer parallelen Linie zur Torlinie gebildet wird.
  6. Dabei beträgt sowohl der Radius der Viertelkreise als auch der Abstand der parallelen Linie 6 Meter.
  7. Die Torlinie besitzt dabei eine Besonderheit.
  8. Diese Linie ist breiter als die anderen Linien der Spielfläche.
  9. Sie ist, genau wie die Torpfosten 8 cm breit, während die anderen Linien der Spielfläche nur 5 cm breit sind.
  10. Als Spielfeld wird beim Handball der Teil der Spielfläche bezeichnet, welcher sich außerhalb der Torräume befindet.
  11. An den längeren Seiten der Spielfläche befinden sich beidseitig der Mittellinie, jedoch außerhalb der Spielfläche, die so genannten Auswechselräume.
  12. An der Auswechsellinie dürfen jeder Zeit die Wechsel zwischen Spielfeld und Auswechselraum erfolgen. Diese Linie ist bei beiden Auswechselräumen von der Mittellinie 4,50 m lang.
  13. Jedoch besitzt die Spielfläche nicht nur die Mittellinie, die Auswechsellinien oder die Torlinien.
  14. Neben den bereits erwähnten Linien gibt es noch die gestrichelte Freiwurflinie, die 7-m-Linie, die Torwartgrenzlinie oder 4-m-Linie und hinter dem Tor die Torauslinie.
  15. Markierungen oder Linien, welche direkt nebeneinander liegende Bereiche der Spielfläche begrenzen sollen, sind meist in unterschiedlichen Farben zur besseren Unterscheidung der einzelnen Bereiche aufgebracht.
  16. Außerdem gilt grundsätzlich für alle Linien außer der Mittellinie, dass sie zu dem Raum gehören, welchen sie begrenzen, nur die Mittellinie gehört zu beiden Spielfeldhälften.

Kommentare