Foto: Shutterstock.com

Wie kann man sich auf eine Bergtour vorbereiten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Wenn man als Bergsteiger das Ziel hat, einen bestimmten Berg zu besteigen sollte man...

Wenn man als Bergsteiger das Ziel hat, einen bestimmten Berg zu besteigen, beispielsweise auch um seine eigenen Grenzen auszuloten, oder zu überwinden, ist es von größter Bedeutung dieses Ziel ganz überlegt vorzubereiten, damit es am Ende von Erfolg gekrönt sein kann.

Beim Besteigen eines Berges können auf den Bergsteiger enorme Gefahren lauern, denen man sich bewußt sein muss, und denen es vorzubeugen gilt. Im Einzelnen können dies sein:

  • Körperliche Belastungen: Diese können entstehen einerseits durch den geringeren Sauerstoffgehalt, je höher man steigt. Dies hat zur Folge eine höhere Herzfrequenz, sowie eine erhöhte Atmung, dadurch auch die Gefahr der Dehydration. Mögliche Symptome können dabei sein: Atemnot, Schwindel, Sehstörungen, kognitive Beeinträchtigungen und andere mehr.
  • Defekte Bergsteigerausrüstung
  • Falsche Ernährung
  • unzureichende oder falsche Planung auf das Abenteuer - unterschätzen sie das alpine Gelände nie, auch wenn Sie ein erfahrener Bergsteiger sind!

Um das Unternehmen Bergbesteigung erfolgreich bewältigen zu können, sind folgende Dinge von größter Wichtigkeit:

  • Körperliche Fitness und Gesundheit
  • Bergsteigerausrüstung die höchsten Sicherheitsanforderungen entspricht
  • Richtige Ernährung

  1. Ernährung - Wichtig ist eine gute ausgewogene Ernährung, mit Ballaststoffen durch beispielstwiese Obst und Gemüse, Vitamine, Kohlehydrate - ganz besonders sinnvoll ist für die Touren dann die Mitnahme von ausreichend Kohlehydraten, die dem Körper die nötige Energie geben, unter anderem findet man diese in: Müsli, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Mehlprodukten
  2. Körperliche Fitness und Gesundheit - Zur Vorbereitung auf die geplante Tour ist es wichtig sich über Monate hin im voraus Schritt für Schritt durch kleinere und größere Touren zu gewöhnen, um sich an die Höhenunterschiede zu gewöhnen, um sich Ausdauer, und Fitness anzutrainieren.
  3. Bergsteigerausrüstung - Um auch seitens der Ausrüstung keinerlei Risiko einzugehen, sollten Sie diese rundum überprüfen, ggf. komplett erneuern, damit diese den höchsten Sicherheitsstandards entspricht.
  4. Planung - Es ist unerlässlich sich ausreichend und mit grösster Sorgfalt auf das alpine Abenteuer vorzubereiten. Studieren Sie Karten und holen Sie sämtliche Informationen die von Wichtigkeit sind ein. z.B: Hangneigungen ermessen, generelle Wetterinformationen zur angestrebten Jahreszeit,...

Kommentare