Foto: Shutterstock.com

Wie lässt sich Sport und Hitze gesund vereinen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Trainieren oder nicht trainieren, das ist an heißen Tagen die Frage.
Generell heißt es ab 30 Grad sollte weniger intensiv traniniert und das Trainingsprogramm etwas zurückgeschraubt werden. Zudem steht fest, dass die individuelle Wärmeschwelle sehr verschieden ausfällt. Je höher der Fettanteil des Körpers, desto eingeschränkter ist die Wärmeabgabe. Wer sich von der Hitze jedoch nicht abschrecken lässt, sollte folgende Tipps befolgen um seiner Gesundheit nicht zu schaden. 

Wasserhaushalt aufstocken

Ganz wichtig ist es dem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen. Bei starker Hitze schwitzt man mehr, das heißt der Körper verliert viel an wertvoller Flüssigkeit. Das müssen wir mit viel Wasser Zufuhr wieder ausgleichen. Noch effektiver sind isotonische oder selbst gemischte Getränke. Ein gutes Sportgetränk enthält etwas Zucker und Kochsalz.

Beispielrezept: ca. 100 g Maltodextrin in 1 Liter Wasser auflösen und mit 1 bis 2 g NaCl zusetzen.

 
Limit senken 

Die Herzfrequenz beim Trainieren in der Hitze ist bis zu 20 Schläge höher als an kühleren Tagen. Daher ist es ratsam, die Intensität und das Pensum zu reduzieren und einige Pausen einzulegen, um den Kreislauf nicht zu sehr zu belasten. Außerdem sollte die Herzfrequenz regelmäßig mit einer Uhr kontrolliert werden. Liegt der Puls etwa zehn Schläge über dem Level sollte man sich ausbremsen und auf ehrgeizige Trainingseinheiten verzichten.

 
Richtiges Timing

Das Trainieren fällt um einiges leichter, wenn das Trainingsprogramm auf die kühlen Morgen- und Abendstunden verlegt werden. Beim Laufen sollten zum Beispiel schattige Waldstrecken ausgewählt werden.

 

Kleidung

Sobald die Körpertemperatur ansteigt, arbeiten die Schweißdrüsen. Die Körpereigene Klimaanlage lässt den Schweiß auf der Haut verdunsten und der Körper wird dadurch abgekühlt. Atmungsaktive Sportbekleidung unterstützt diesen Abkühleffekt. Zudem ist Sonnenschutz wie eine Kopfbedeckung, eine Sonnenbrille, Sonnencreme oder eventuell sogar ein Nackentuch empfehlenswert damit der Zentralrechner nicht so sehr aufheizt und um einen Sonnenstich zu vermeiden.


Sommerliche Sportarten

Wer keine Lust hat sich bei hohen Temperaturen mühsam auf dem Rad einen abzustrampeln oder joggen zu gehen, hat einige spaßige Alternativen, die auch fit halten und zudem im Sommer angenehmer zu betreiben sind. Das Paradebeispiel ist Beachvolleyball. Dieser Teamsport, den man mit Freunden betreiben oder auch nutzen kann um neue Leute kennenzulernen, erfreut sich besonderer Beliebtheit. Unteranderem auch deswegen, weil jederzeit die Möglichkeit besteht in den naheliegenden See zu hüpfen. Diejenigen, die aber von vorneherein in den See wollen können Surfen, Kajak Fahren oder Stand-up-Paddeln ausprobieren. Die ausgewogene Kombination aus Kalorien verbrennen, Spaß haben und Abkühlung. Was will man mehr?

Kommentare