Foto: Shutterstock.com

Wie macht man einen Bunny Hop?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Ein Bunny Hop mit einem Mountainbike ist ein Sprung, bei dem beide Räder vom Boden abheben.

Ein Bunny Hop mit einem Mountainbike ist ein Sprung, bei dem beide Räder gleichzeitig vom Boden abheben. Mit einem Bunny Hop kann der Fahrer manches Hindernis überwinden und auch in Notfallsituation schnell reagieren, falls Bremsen oder Ausweichen nicht mehr möglich ist. Einen Bunny Hop kann man mit jedem Mountainbike ausführen, wobei Hardtails manchmal aufgrund der größeren Steifigkeit Vorteile bieten. Bunny Hops können mit oder ohne Klick-Pedale ausgeführt werden. Klick-Pedale sind für Anfänger von Vorteil. Eine Schutzausrüstung bestehend aus Fahrradhelm, sowie Handschuhen sollte Pflicht sein.

  • Der ungeübte Fahrer sollte die Sturzgefahr bei Bunny Hops nicht unterschätzen. 
  • Insbesondere beim Landen kann leicht der Lenker verdreht werden, was schnell zu einem Sturz führt. 
  • Erste Versuche sollten besser auf Grasuntergrund und abseits vom Verkehr durchgeführt werden.
  • Zuerst sollte der Bunny Hop über flache Gegenstände, wie etwa kleine Stöcke oder auf dem Boden liegende Äste geübt werden.

  1. Zu Beginn sollte der Fahrer in langsamen Tempo (etwa das Lauftempo eines Joggers) direkt auf den Gegenstand zu fahren. 
  2. Die Pedale sollten sich in horizontaler Ebene befinden. Kurz vor dem Hindernis müssen die Zehen des hinteren Fußes etwas nach unten gedrückt werden. 
  3. Die Knie sind leicht angebeugt, der Hintern leicht über dem Sattel, so dass die Stellung etwa der eines Sprinters im Startblock erinnert.
  4. Der Oberkörper wird kurz vor dem Hindernis über den Lenker gelehnt, das Gewicht zentral gehalten.
  5. Für den Sprung muss die Fußarbeit mit einer explosiven Bewegung des Oberkörpers kombiniert werden.
  6. Der Oberkörper wird kurz nach vorne gedrückt, wobei man sich die Federung der Vordergabel zu Nutze machen kann und beim leichten Zurückwippen des Bikes werden die Pedale in einer dynamischen Bewegung nach unten und dann schnell wieder nach oben gedrückt. 
  7. Dabei muss eine synchrone, explosive Bewegung des Oberkörpers nach oben erfolgen. Je höher die explosive Bewegung des Oberkörpers, desto höher der Sprung.
  8. Bei der Landung sollten die Knie und die Ellbogen angewinkelt sein und der Lenker möglichst gerade gehalten werden.
  9. Wichtig ist zu Beginn nur langsam anzufahren, bis der synchrone Bewegungsablauf optimal ausgeführt wird.

Kommentare