Foto: Shutterstock.com

Wintersport für Kälteempfindliche? - Das kannst Du machen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Wintersport besteht nicht nur aus Skilaufen, sondern bietet weitaus mehr Betätigungen.

Leider lässt es sich beim Wintersport nicht vermeiden, dass man in die Kälte hinaus muss. Selbst beim Wintersport in der Skihalle herrschen Minusgrade, und sorgen so für die richtige Winterliche Stimmung.

  • Warme Kleidung
  • Hautpflegeprodukte

Schutz vor der Kälte - aber wie?

  • Oft verträgt der Körper den schnellen Wechsel von warm nach kalt nicht, und wir beginnen zu frieren.
  • Deswegen ist es wichtig, sich schon vor dem Sport richtig zu verhalten.
  • Dazu gehört zum einen ein gesundes Frühstück, das ausreichend Ballaststoffe und Kohlenhydrate enthält, aber auch eine gute Winterkleidung muss vorhanden sein.
  • Zusätzlich sollten die freibleibenden Hautstellen, das betrifft in erster Linie das Gesicht, gründlich mit einer Fettcreme eingecremt werden.
  • Bevor es dann mit dem Sport losgeht, wärmen Sie sich auf jeden Fall auf. Machen Sie ein paar Kniebeugen, laufen Sie einige Munten auf der Stelle und atmen Sie mehrere Male tief ein.
  • Am besten beginnt man mit einer Sportart, bei der man die Möglichkeit hat, sich schnell aufzuwärmen.
  • Das gelingt ganz gut, wenn Sie mit dem Schlittschuhlaufen beginnen. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, sich schnell aufzuwärmen und können die Eisfläche ohne große Anstrengungen jederzeit wieder verlassen.
  • Machen Sie Nordic Walking, was sich auch im Winter wunderbar als Wintersportart eignet. Sie bestimmen das Tempo und werden schnell merken, dass es Ihnen bei diesem Sport nich kalt wird.

  • Zudem bleibt der Körper immer in Bewegung, ohne dass Sie sich dabei überanstrengen müssen. Und falls es Ihnen dann doch kalt werden sollte, können Sie die Aktivität jederzeit beenden, und an einen warmen Ort zurückkehren.

  • Versuchen Sie verschiedene Sportarten, die nicht nur der Fitness dienen, sodern bei denen der Spaß im Vordergrund steht. Gehen Sie auf die Rodelbahn oder erkundigen sie sich nach einer fahrt mit dem Motorschlitten.
  • Alle Betätigungen, bei denen Sie sich viel und abwechslungsreich bewegen können, nehmen Ihnen das Gefühl von Kälte.
  • Sie sollten also nicht direkt mit der längsten Skipiste beginnen, sondern sich langsam an den Aufenthalt im Schnee und im Kalten gewöhnen.
  • Machen Sie zwischendurch immer wieder Spaziergänge im Schnee und härten Sie sich auf diese Art ab. Es ist auch wichtig, dass Sie sich die wetterfeste Kleidung wirklich erst kurz vor dem Rausgehen anziehen.
  • Tragen Sie den dicken Winterpullover schon vorher längere Zeit in der Wohnung, dann sendet der Körper später automatisch das Signal, dass er mehr Wärme benötigt und Sie beginnen zu frieren.
  • Auch die Mütze und die Handschuhe können Sie sich ganz zum Schluss anziehen. Sind Sie nach dem Sport wieder im Warmen, dann gilt es, die dicke Kleidung schnell wieder abzulegen und den Körper auf normale Temperatur zu bringen.

Kommentare