Foto: Shutterstock.com

Zirkeltraining zusammenstellen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Ein Zirkeltraining, auch Kreistraining, ist eine tolle Sache, wenn man es regelmäßig betreibt und...

Ein Zirkeltraining, auch Kreistraining, ist eine tolle Sache, wenn man es regelmäßig betreibt und einen guten Plan hat. Den kann man sich ganz einfach selbst zusammenstellen, nach eigenen Zielen, Bedürfnissen, Schwierigkeitsgrad und Leistungsstand. 

Mögliche Ziele des Zirkeltrainings, was kann trainiert werden?

  • Kraft 
  • Ausdauer
  • Koordination
  • Gewicht reduzieren
  • Allgemeine Fitness steigern

Das Training kann nach einiger Zeit gesteigert werden, indem man...

  • .....schwerere Übungen wählt
  • .....die Pausen verkürzt
  • .....die Anzahl der Durchgänge erhöht
  • .....die Übungen öfter wiederholt
  • .....Übungen hinzufügt 

Erstellen des Plans:

1. Ziele festlegen (Was will erreicht werden?)

2. Übungen überlegen (auch bedenken, welche Materialien benötigt werden und eventuell einkaufen) - Faustregel: pro Training 18-22 Trainingssätze, also z.B wenn man 2 Durchgänge plant, braucht man 9-11 Übungen, bei 3 Durchgängen 6-7 usw...

3. Erklärungen zu den Übungen aufschreiben, Plan zusammen stellen, 1/2-1 Minute Pause zwischen den Trainingssätzen einplanen, pro Übung sollte ebenfalls ca. 1 Minute eingeplant sein

4. Stationen markieren, Übungsanleitung aufhängen, eventuelle Trainingsgeräte bereitsstellen

5. Und es kann losgehen! 

 

Mögliche Übungen für das Zirkeltraining

  • Liegestütze 
  • Dips
  • Kniebeugen
  • Rudern
  • Crunches
  • Klimmzüge
  • Bankdrücken
  • Hanteln
  • auf der Stelle laufen
  • Springen
  • Hampelmann
  • Sit-ups
  • Rumpfbeugen
  • Trizepstütz
  • Seitstütze
  • Dehnübungen

Suchen Sie sich Übungen heraus, die zu Ihren individuellen Zielen führen können. Beachtet Sie jedoch, dass Sie nur Übungen durchführen sollten, von denen Sie genau wissen, wie sie durchgeführt werden sollen. Falsch durchgeführte Fitnessübungen können fatale Folgen haben.

 

Kommentare