Drucken
Letztes Update am 04.12.2014, 16:43
Männerlos, aber dafür mit einer über sorgsamen Mutter, einem besten Freund, der nur auf Männer steht und ein paar Kilo zu viel auf den Hüften, verkörpert Bridget Jones das Bil realistische Frau von heute. In den ersten beiden Teilen, die bestimmt den meisten bekannt sind, sagt Bridget Jones (gespielt von Renee Zellweger) ihren Kilos und den Männern in ihrem Leben den Kampf an.

So hat sie während der zwei Filme „Bridget Jones Diary“ und „The Edge of the Reason“ die Qual der Wahl zwischen ihren on/off Lovern Daniel Cleaver (Hugh Grant)und Mark Darcy (Colin Firth). Am Ende des zweiten Filmes entscheidet sie sich dann aber schlussendlich für letzteren. Aber: die letzten Seiten ihres Tagebuches sind noch nicht befüllt...

Der dritte Teil

Die Frage der Fragen lautet nun aber: wie geht es weiter? Der dritte Band „Mad about the Boy“ ist bereits seit Mai 2013 in den Britischen Buchläden zu kaufen und sorgte für Bestürzung und Trauer bei den Fans. Denn: Bridget's Angetrauter Mark Darcy und Vater von zwei Kindern und ihr Vater sterben.Und somit hat auch das andauernde Liebesdreieck endlich ein Ende. Abgesehen davon, bleibt alles beim Alten: wie wir es von ihr gewohnt sind, listet die bereits 51-jährige Bridget in Tagebuchform ihre Kaloriensünden auf, wartet vergeblich auf SMS von Männern und ist modisch nicht auf dem allerneusten Stand. Aber ein Unterschied gibt es: Bridget passt sich den technischen Entwicklungen an und sucht ihren Mr. Right nun ganz modern über Dating Portale im Internet. So ist sie die ganze Zeit am twittern und legt sich einen mehr als 20 Jahre jüngeren Toyboy zu.

Mark Darcy

Ein kleiner Rettungsanker für alle Darcy Fans: ganz ohne ihn muss man den Film auch nicht überstehen. Es werden immer wieder Rückblenden von seinem und Bridgets chaotischen Leben zusammen, gezeigt.  

Daniel Clever

Daniel Clever darf natürlich im dritten Teil auch nicht fehlen. So ist er der Patenonkel von Brigdet's zwei Kindern. Wer jetzt die voreilige Schlussfolgerung gezogen hat, er wäre langweilig oder gar erwachsen geworden, liegt dennoch komplett falsch. Er ist immer noch der selbe Frauen verachtende, etwas zu viel trinkende Charakter, ohne den der Film wahrscheinlich nur halb so unterhaltsam wäre. Wenig überraschend ist daher, dass er während dem Film kurrzzeitig in einer Klinik landet, nachdem er Spülmittel mit Schnaps verwechselt hatte. Und, was jetzt bestimmt viele interessiert: kommt es zu einer Wiedervereinung und damit der 3. (oder doch schon der 4.?!) Anlauf zwischen Clever und Jones? - Naja, also alles wollen wir noch nicht vorweg nehmen. :)

Kommentare