Foto: Shutterstock.com

5 kreative Tipps gegen extreme Temperaturen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Endlich ist der Sommer auch in Deutschland angekommen.
Doch sobald die Temperaturen der eigenen Körpertemperatur gleichen, wird es für den Körper eine starke Belastung, diese auszuhalten. Hier erfährst Du einige kreative Tipps, die dir gegen die extremen Temperaturen helfen.

Bitte beachten

  • Hänge kalte Handtücher im Zimmer auf.
  • Lege dir ein nasses Handtuch auf die Schultern.
  • Kühle deine Füße in einem Eimer mit kaltem Wasser.
  • Vor dem Schlafen gehen kannst Du deine Bettwäsche im Eisfach abkühlen lassen.
  • Achte darauf, dass Du deine Zimmer nur morgens, abends und nachts lüftest.

1. Das Haus abkühlen lassen

Eine Klimaanlage ist natürlich außerordentlich teuer und kommt daher nur für die wenigsten in Frage. Doch es gibt gute Alternativen, um dein Haus abkühlen zu lassen: Indem du nasse Wäsche in deinem Zimmer aufhängst, wird die Zimmertemperatur deutlich kühler. Vor allem eignet sich diese Möglichkeit für die Nacht, da Du weniger Probleme mit dem Schlafen haben wirst. Kümmere dich zudem nach Möglichkeit immer darum, dass die Sonne nicht ungehindert in dein Zimmer strahlen kann. Mit Jalousien, Rollos oder gar Bettwäsche kannst du die Fenster effektiv abdunkeln.

 

2. Nasses Handtuch für die Schultern

Insbesondere Zimmer, welche direkt unter dem Dach liegen, erhitzen sich innerhalb kürzester Zeit auf höchste Temperaturen. Die Hitze kannst Du deutlich besser aushalten, indem Du ein Handtuch unter kaltes Wasser hältst, es aus wringst und anschließend um deine Schultern hängst. Das kalte Handtuch wirkt erfrischend und lässt die hohen Temperaturen vermindert erscheinen.

 

3. Eimer mit kaltem Wasser

Um die Hitze besser ertragen zu können, kannst Du auch deinen Fuß in einen mit kaltem Wasser befüllten Eimer stellen. Das wird für eine angenehme Erfrischung sorgen. Denke daran, ein Handtuch unter den Eimer zu legen, um austretendes Wasser abzufangen.

 

4. Bettwäsche ins Eisfach legen

Das Einschlafen im Sommer fällt besonders schwer. Abhilfe kannst Du dir dadurch verschaffen, indem Du deine Bettwäsche in einen Eisbeutel packst und diesen einige Stunden in das Eisfach legst. Anschließend hat deine Bettwäsche eine kalte Temperatur erreicht, welche dir dabei helfen wird, schneller und besser einschlafen zu können. Sollte die Bettwäsche anfangs zu kalt für dich sein, warte ein paar Minuten ab. Die Temperatur der Bettwäsche wird bei hohen Temperaturen schnell wieder abkühlen. Warte so lange, bis die die Temperatur angenehm für dich ist und lege dich anschließend in dein Bett.

 

5. Richtig lüften

Bei hohen Temperaturen herrscht tagsüber eine schwere und heiße Luft. Daher solltest Du darauf verzichten, dein Zimmer tagsüber zu lüften. Stattdessen solltest Du das Zimmer morgens, abends und nachts lüften. Sobald es wieder wärmer wird, schließe die Fenster und die Jalousien, um die Hitze auszusperren.

Kommentare