Foto: Shutterstock.com / Diese 7 Tipps helfen bei Grippe.

7 hilfreiche Tipps bei Grippe-Erkrankung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Jedes Jahr aufs Neue bricht kurz vor Beginn des Winters regelrecht eine Grippewelle aus.
Die Grippe-Erkrankung ist die mit Abstand meist verbreiteste Krankheit überhaupt. Nahezu jeder weiß, wie es ist, wegen einer Grippe-Erkrankung nicht voll im Leben zu stehen. Daher bedarf es gerade bei einer solchen – ständig auftretenden – Krankheit diverser Tipps, um sie ohne große Einbußen und möglichst komfortabel zu überstehen. Denn leider lässt sich die Grippe nicht immer vermeiden.

Grippe - 7 Tipps

  1. Ein erster aber auch elementarer Tipp – sich selbst genügend Ruhe gönnen. Wenn der Körper gegen einen Virus kämpfen will, benötigt er jegliche verfügbare Energieressource. Das Letzte was ein angeschlagener Körper gebrauchen kann, ist z.B. ein auslaugender Trainingstag. Grundsätzlich gilt also, dass man auf seinen Körper hören sollte - bei Beschwerden braucht der Körper Ruhe.
  2. Zu Beginn einer Erkältung bzw. einer Grippe ist es vorteilhaft einen schweißtreibenden Tee zu trinken. Dafür eignet sich insbesondere Linden- und Holunderblütentee, da diese ebenso besonders schonend wirken. 
  3. Grundsätzlich gilt ebenso, dass Schwitzen eine gute Methode ist, um die Krankheitserreger aus dem Körper zu befördern. Da Sport allerdings Tabu ist, hilft nur eine Sauna oder wie bereits erwähnt - ein heißer Tee. Aber Vorsicht, sollte hohes Fieber vorliegen oder eine Erkrankung am Herzen, kann eine Sauna ebenso schädigend wirken.
  4. Eine weitere Möglichkeit der Entspannung ist ein Fußbad. Der Fuß spielt bei unserem Körper eine entscheidende Rolle, wenn es um die Entspannung geht. Füße besitzen nämlich eine sehr hohe Anzahl an Nervenenden. Noch wichtiger ist jedoch, dass die meisten Verspannungen, neben denen am Rücken, die an den Fußmuskeln sind. Ein warmes Fußbad – 35°C bis 40°C - entspannt diese Muskeln und somit auch den ganzen Körper.
  5. Gegen Halsschmerzen gibt es auch ein haushaltsübliches Mittel, um diese zu lindern. Der Trick heißt Gurgeln. Ein Teelöffel Salz in 0.2 Liter lauwarmes Wasser geben oder zwei Teelöffel Kamille/Salbei in dieselbe Menge kochendes Wasser mischen. Dies sorgt für einen perfekten Mix zum Gurgeln. Dies wiederholt man ca. fünf bis sechsmal täglich und die Halsschmerzen verschwinden im nu.
  6. Neben den Halsschmerzen ist bei einer Grippe aber auch die Nase betroffen. Die Nasenschleimhäute erzeugen das unangenehme Schnupfen. Dabei hilft eine Nasenspülung. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Nasensprays, allerdings ist diese Methode nicht so aggressiv und auch zu Hause leicht anzufertigen. Für eine richtige Nasenspülung löst man einen Esslöffel Kamille – zur Not auch Salz – auf 250ml Wasser und spült damit die Nase gründlich aus.
  7. Ein letzter Tipp der ebenso gegen Schnupfen, aber auch gegen lästiges Husten hilft, ist das Inhalieren von Kamille, eine handvoll Blüten in kochendem Wasser auflösen und dann mit einem Tuch über dem Kopf den Dampf einatmen. Mit 10 bis 15 Minuten 2-4-mal täglich entspannt man die Bronchien und beruhigt den Rachen und die Nasenschleimhaut.

 

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass man eine Grippe letztlich mit Ruhe, Entspannung, viel Trinken und dem ein oder anderen Tipp übersteht. Sollten die Symptome jedoch zu stark sein besuchen Sie in jedem Fall ihren Arzt.

Kommentare