Foto: Shutterstock.com

Abkühlung im Sommer: So geht's richtig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Es gibt ganz einfache Tipps, wie man sich bei der Hitze abkühlen und somit die Sonne viel besser genießen kann.

Der Sommer ist nun auch in Deutschland endgültig angekommen und die damit verbundenen Temperaturen bringen bereits die Ersten zur Verzweiflung. Es gibt jedoch ganz einfache Tipps, wie man sich bei der Hitze abkühlen und somit die Sonne viel besser genießen kann.

Bitte beachten

  • Genügend trinken - aber keine kalten Getränke
  • Kalte Bäder zur Abkühlung
  • Fenster geschlossen halten

Kalte Getränke sind nicht immer die Lösung

Bei heißen Temperaturen greifen viele automatisch zu eiskalten Getränken, um sich damit eine Abkühlung zu verschaffen, doch dies ist nur im ersten Moment wirklich der Fall. Der Körper gleicht nämlich die Kälte im Inneren aus und verwendet hierfür Energie, die schließlich im Schwitzen endet. Aus diesem Grund sollte man im Normallfall eher Getränke mit Zimmertemperatur zu sich nehmen und keine übermäßigen Mengen an eiskalten Getränken, da die nur für einen kurzen Moment wirklich abkühlende Wirkung haben. 

Dennoch ist es für den Körper wichtig, dass viel Flüssigkeit zu sich genommen wird. Ansonsten kann es nämlich schnell passieren, dass der Kreislauf anfängt zu schwächeln. Dabei ist vor allem Wasser ein guter Spender von Flüssigkeiten und dieses kann beispielsweise mit einer einfachen Zitrone verfeinert werden. Dies verbessert nicht nur den Geschmack, sondern es wirkt auch gleich erfrischender.

Fenster bleiben geschlossen

Auch bei Fenstern neigt man schnell dazu einen Fehler zu begehen, indem man diese tagsüber öffnet. Ein offenes Fenster sorgt jedoch nur dafür, dass die Wärme von draußen auch in die Wohnung gelangt. Aus diesem Grund sollte man sich darauf beschränken, am Morgen und Abend einmal vollständig durchzulüften, um so frische Luft hineinzulassen. Meist ist es zu diesen Stunden nicht mehr so warm, weshalb nicht ausschließlich warme Luft in das Zimmer gelangt.

Bei den Fenstern ist weiterhin darauf zu achten, dass man die Jalousie in den Mittagsstunden unten lässt. Gerade bei Fenstern auf die die Sonne scheint ist dies zu empfehlen, da sonst die Temperatur im Zimmer steigt.
Wer tagsüber seine Räume kühlen möchte, der kann auf einen altbewährten Ventilator zurückgreifen, wobei man bei diesen immer darauf achten sollte, dass sie nicht zu stark eingestellt sind, denn ansonsten kann es schnell zu einem Zug kommen, welcher zu einer Nackenverspannung oder Ähnlichem führt. 

 

Kühle Bäder und wenig Sport

Wer sich schnell einmal abkühlen möchte, der kann ganz einfach kaltes Wasser über die Innenseite seiner Handgelenke oder über die Unterarme laufen lassen und bereits nach kurzer Zeit wird ein kühlendes Gefühl eintreten. Einen ähnlichen Effekt leistet auch ein Fußbad in Eiswürfeln oder kaltem Wasser, denn an diesen Stellen reagiert der Körper besonders stark auf die Kälte. 

Selbstverständlich ist auch Schwimmen eine tolle Möglichkeit zur Abkühlung und hier spielt es im Normalfall keine Rolle, ob man ins Freibad geht oder in einen See springt, das Wasser macht die Hitze um einiges erträglicher. Schwimmen ist bei diesen Temperaturen auch die einzige zu empfehlende Sportart, denn der Kreislauf wird auch ohne sportliche Betätigung stark belastet. Wer also Joggen gehen möchte, der sollte dies auf den Morgen oder späten Abend legen.

 

Kommentare