Foto: Shutterstock.com

Allergie und Pollen? - Wissenswerte Infos für alle

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Es gibt verschiedene Pollen, die ebenfalls verschiedene Reaktionen auslösen können.

Es gibt viele verschiedene Pollen, die zu unterschiedlichen Zeiten fliegen. Daher kann es sein, dass einige dieser Pollen eine Allergie auslösen, andere hingegen nicht. Wichtig ist es zu wissen, auf welche Pollen man allergisch reagiert, wie sich die Allergie äußert und was sich dagegen unternehmen lässt.

Wichtige Informationen für Allergiker

Der Pollenflugkalender

  • Die ersten Pollen können schon im Januar fliegen. In der Regel kommen immer wieder neue dazu, sodass der Pollenflug schließlich bis in den Herbst hinein gehen kann. Deswegen ist es wichtig, dass Sie genau wissen, wann welche Pollen fliegen, und vor allen Dingen wo.
  • Dazu können Sie einen kostenlosen Pollenflugkalender nutzen, den Sie im Internet unter anderem auf der Seite über Allergien finden. Hier können Sie sich zum einen grob über den aktuellen Pollenflug informieren, können aber auch ganz gezielt nach Ihrem Wohnort suchen, sich sich dort den aktuellen Pollenflug anzeigen lassen. Dazu müssen Sie einfach Ihre Postleizahl eingeben.

Den Pollen ausweichen

  • Sicherlich ist es nicht möglich, den Pollen komplett aus dem Weg zu gehen. Es gibt aber gute Möglichkeiten, wie Sie sich trotz Allergie und fliegenden Pollen relativ frei bewegen können. Dazu müssen Sie die richtigen Zeiten nutzen, in denen Sie sich im Freien aufhalten. In der Regel fliegen am frühen Morgen noch nicht viele Pollen. Nutzen Sie daher die frühen Morgenstunden im Freien.
  • In der Mittagszeit ist der Pollenflug am höchsten. Zudem ist die Luft dann auch etwas trockener, und die Symptome werden sich schneller zeigen. Das Gleiche gilt auch dann, wenn der Wind weht. Er verteilt die Pollen noch schneller, was sich ebenfalls negativ auswirken kann.
  • Gegen Abend lässt der Pollenflug dann wieder nach, die Luft wird etwas feuchter, und Sie können auch diese Zeit wieder nutzen. Falls es draußen regnet, oder sogar über Nacht geregnet hat, ist die Luft fast frei von Pollen. Als Allergiker ist das für Sie ein ideales Wetter, denn Sie kommen fast beschwerdefrei durch den Tag.

Keine Pollen in der Wohnung

  • Als Allergiker sind Sie aber nicht nur im Freien von den Pollen betroffen, denn auch in der Wohnung machen sich die Allergie auslösenden Stoffe breit. Das sollten Sie schon rechtzeitig verhindern, indem Sie an Türen und Fenstern spezielle Pollenschutzgitter anbringen.
  • Diese sind aus einem speziell gewebten Stoff, den Sie mithilfe von etwas Klettband ganz leicht an  jedem Rahmen anbringen können. Das macht es Ihnen möglich, die Wohnung immer dann zu lüften wann Sie möchten, ohne dass dabei Pollen durch das geöffnete Fenster in den Wohnbereich kommen können.
  • Wechseln Sie auch am besten schon im Flur Ihre Alltagskleidung, sodass Sie den Rest der Wohnung dann nur mit Kleidung betreten, die frisch aus dem Schrank ist und keinerlei Pollen enthält.

Kommentare