Foto: Shutterstock.com

Allergie - Was kann man tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Immer mehr Menschen leiden heutzutage unter einer oder mehreren Allergien.
Gerade in der Heuschnupfenzeit niesen viele Menschen um die Wette. Allergien sind sehr unangenehm, beeinträchtigen die Lebensqualität und können mitunter sogar lebensbedrohlich sein. Doch wohin soll man sich wenden, wenn man den Verdacht hat, an einer Allergie zu leiden? Wer bietet Hilfe und welche Möglichkeiten gibt es, sich selber zu helfen?

Was tun gegen Allergien

  • Wer den Verdacht hat, unter einer Allergie zu leiden, sollte dies zunächst ärztlich abklären. Der Hausarzt ist hierfür der beste Ansprechpartner. Oft haben Hausärzte eine entsprechende Zusatzausbildung. Ist dies nicht der Fall, überweist der Hausarzt an entsprechende Fachärzte, wie Allergologen, Hautärzte oder Lungenfachärzte.
  • Zunächst wird mit dem Arzt ein Erstgespräch geführt, um herauszufinden, in welchen Situationen die Beschwerden auftreten und die potentiellen Allergene einzukreisen.
  • Der nächste Schritt sind verschiedene Allergietests. Diese können Hauttests, Labortests oder Provokationstests sein, welche helfen, das oder die Allergene zu erkennen und eine genaue Diagnose zu stellen.
  • Weiß man unter welchen Allergien man leidet, kann man diese besser meiden und somit allergische Reaktionen verhindern.
  • Es gibt jedoch auch Allergene, die man nicht meiden kann. Hier helfen Medikamente, die der Arzt ensprechend verschreibt. Meist sind dies Antihistaminika, die die allergische Reaktion abschwächen bzw. bremsen können.
  • Eine weitere Möglichkeit Allergien zu bekämpfen, ist die sogenannte Allergie-Impfung bzw. Hyposensibilisierung. Dabei werden dem Betroffenen die Allergene über einen längeren Zeitraum in winzigen Dosen zugeführt, so dass sich der Körper langsam daran gewöhnen kann. In der Folge reagiert das Immunsystem nicht mehr mit einer Allergie.
  • Auch sollen Entspannungstechniken helfen, die Symptome einer Allergie zu mildern. Besonders bei Asthma und Neurodermitis soll das Einbeziehen der Psyche sehr erfolgsversprechend sein.
  • Es berichten auch immer wieder Menschen, dass ihnen alternative Heilverfahren bei Allergien geholfen haben. Dazu zählen die Homöopathie, Akupunktur oder UV-Strahlentherapie. Sie könnten ergänzend hinzugezogen werden.

Kommentare