Foto: Shutterstock.com

Alles rund ums Blutspenden? - Das sollte man wissen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Hier nun die wichtigsten Informationen rund ums Blutspenden.

Kaum zu glauben, aber immernoch ist das Blut in Krankenhäusern knapp und das unter anderem, weil viele Menschen nicht spenden. Oftmals wissen die Meisten garnicht wie und wo gespendet wird und was genau zu beachten ist. Hier nun die wichtigsten Informationen rund ums Blutspenden.

Vorteile

  • Wer Blut spendet wird ärztlich untersucht und erfährt so auch selbst, ob er kerngesund ist.
  • Blutspenden ist gesund, da es die Blutzirkulation und -produktion anregt.
  • Manche Institute zahlen eine kleine Aufwandentschädigung.

Nachteile

  • Auch wenn dies sehr unwahrscheinlich ist, besteht immer die Gefahr einer Inkfektion.
  • Dies kann passieren, wenn die Nadel nicht 100 % sauber ist.
  • Die Spende ist ein wenig zeitaufwendig und deshalb nichts für zwischendurch (auch nicht, da man sich nach der Spende noch etwas schlapp fühlt).

Die wichtigsten Informationen zum Blut spenden

Allgemeine Informationen

Altersgrenzen

  • Wer Blut spenden möchte, der muss mindestens 18 sein und maximal 71.
  • Menschen ab einem Alter von 68 müssen sich jedoch einer speziellen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Häufigkeit

  • Vollblutspenden betragen bei Männern maximal 5 pro Jahr.
  • Bei Frauen sind es nur 4.

Spendeintervalle

  • Bei einer Vollblutspende, dürfen Männer dies nur alle 10 Wochen tun.
  • Frauen nur alle 12 Wochen.

Gesundheitszustand

  • Wer Blut spenden möchte, muss gesund sein.
  • Bei einzelnen Erkrankungen, bei welchem auch Medikamente genommen werden, kann Blutspenden dennoch erlaubt sein.

Blutspende-Verbot

  • Leute aus dem Ausland stammend oder diejenigen, die außerhalb Europas Urlaub gemacht haben.
  • Hierbei muss ein bestimmter Zeitraum zwischen Reise und Spende liegen.
  • Menschen die sich kürzlich haben Tätowieren lassen, sind ebenfalls ausgeschlossen.
  • Wer eine Infektionskrankheit besitzt, dard auch kein Blut spenden.
  • Damit zusammenhängen werden auch Homosexuelle sowie Heterosexuelle mit häufig wechselnden Partnern, nicht akzeptiert.

Wo man Blut spenden kann

  • Beim Deutsche Roten Kreuz
  • In Krankenhäusern
  • Zudem gibt es einige mobile Blutspendefirmen.

 

Ablauf einer Blutspende

Als ersten erfolgt die Ausfülung eines Fragebogens

  • Auf diesem werden neben der Persönlichen Daten, darunter auch der Beruf, zudem der körperliche Zustand abgefragt.
  • So z.B. ob und wann man zuletzt erkältet war, ob man an Störungen, z.B. das Hezr betreffend, leidet und zudem ob man auch wo anders spendet.

Danach erfolgt eine ärztliche Untersuchung.

  • Es werden der Blutdurck gemessen und die Körpertemperatur gemessen, das Herz wird abgehört und auch der Pulz wird überwacht.

Jetzt wird das Blut abgenommen

  • Dafür legt sich der Spender auf eine iege hin und ein Mitarbeiter entnimmt das Blut.
  • Diese Sitzung dauert ca. 10 Minuten und genommen werden 500ml Blut.
  • Zudem wird noch etwas Blut in ein kleines Röhrchen gefüllt.
  • Dieses wird später im Labor auf AIDS getestet und zudem werden Blutgruppe, Rhesusfaktor und Besonderheiten des Bluts bestimmt.

Danach wird ausgeruht

  • Danach ist es nötig weitere 10 Minuten zu liegen, sich danach hinzusetzen und dann erst aufzustehen.

Nun muss gegessen werden

  • Damit der Kreislauf wieder gestärkt wird, bekommt man etwas zu Essen.
  • Dies kann eine Cola, ein Keks oder ähnliches sein.

Kommentare