Foto: Shutterstock.com

Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung? - Das hilft

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Eine Entzündung der Stirnhöhle ist eine schmerzhafte Angelegenheit.

Eine Entzündung der Stirnhöhle ist eine schmerzhafte Angelegenheit, die Du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest. Eine Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung ist im Anfangsstadium nicht so schwierig, wenn Du daran denkst, die Schmerzen in der Stirnhöhle resultieren von einer Erkältung her. Eine Erkältung kann mit Hausmitteln gelindert und geheilt werden, wobei Du gleich deine Entzündung in der Stirnhöhle linderst. Nach Abklingen der Erkältung wird ebenso die Entzündung in der Stirnhöhle wieder zurückgehen. Wenn das nach kurzer Zeit nicht klappt, ist zur Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung ein Arzt aufzusuchen. 

Wie kannst Du die Entzündung verhindern 

  • Vorbeugende Maßnahmen gegen Schnupfen ergreifen
  • Abhärten ist eine Möglichkeit, Erkältung abzuhalten
  • Beim ersten Anzeichen einer Erkältung mit Hausmitteln dagegen angehen 
  • Die Nase immer freihalten, sodass die Stirnhöhle belüftet wird 

Das sind einfache Regeln, die eine Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung nicht nötig machen, da eine Entzündung vermieden werden kann. Also einfach ausgedrückt, fange dir keine Grippe oder Erkältung ein und deine Stirnhöhle bleibt ebenso gesund.

Im nasskalten Herbst nasse Füße vermeiden 

  • Nasse Füße sind oft Auslöser von Infektionen der Atemwege 
  • Du solltest dich in der feuchten Jahreszeit so kleiden, dass Du weder schwitzt noch frierst, und immer trocken bleibst 
  • Vorbeugend ist die vermehrte Einnahme von Vitamin C, das Du in allen Formen schon vor dem Herbst nehmen solltest 
  • Viel spazieren gehen, auch bei regen, kann den Körper abhärten, sodass Du so schnell keine Grippe zu befürchten hast 

Das sind Vorsichtsmaßnahmen, die Du leicht treffen kannst, ohne dich dabei einzuschränken. Wenn es dich mal erwischt hat, keine Angst, mit guten Hausmitteln bekommst Du die Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung selbst in den Griff, wenn’s zu schlimm wird, solltest Du aber einen Arzt aufsuchen. 

Wichtige Schritte zur Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung 

  • Milde Nasentropfen, nach Absprache mit einem Apotheker, einnehmen, sodass die Nase frei wird 
  • Dampfbäder mit oder ohne Zusätze sind immer ein altes Heilmittel, das die Atemwege freihält und die Stirnhöhle ebenfalls erreicht 
  • Arznei nur nach einem Arztbesuch einnehmen, auch Schmerzmittel 
  • Wenn es nicht anders geht, solltest Du dich ins Bett legen und deine Erkältung ausschwitzen, was sich zur Behandlung bei Stirnhöhlenentzündung bewährt hat 
  • So wirst Du schnell deine Grippe und die Entzündung deiner Stirnhöhle wieder los. 

Kommentare