Foto: Shutterstock.com

Bindehautentzündung ansteckend?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Nach dem jeweiligen Auslöser richtet sich die Behandlung.

Es ist eine Entzündung der Augenbindehaut. Diese befindet sich auf der Innenseite der Augenlider und auf den benachbarten Augapfel. Es gibt viele Ursachen für eine Bindehautentzündung. Nach dem jeweiligen Auslöser richtet sich die Behandlung. 

  • Es gibt zwei Arten der Krankheit. Die übertragbare Infektion und die nicht ansteckende Bindehautentzündung.
  • ALLE Bindehautentzündungen werden mit verschiedenen Augentropfen behandelt!
  • Meistens verschwinden die Erkrankungen spontan in der Zeit von ein bis zwei Wochen wieder.
  • Sollten die Symptome zunehmen wird die Erkrankung schlimmer. 
  • Bei schlechteren sehen handelt es sich dann nicht mehr nur um eine Bindehautentzündung sondern kann sich zu einer schweren Erkrankung der Hornhaut oder des Augeninneren entwickelt haben. 
  • Es ist von hoher Bedeutung sofort den Augenarzt aufzusuchen. 
  • Um eine Infektion zu vermeiden ist es wichtig sich sofort die Hände gründlich zu waschen nachdem Kontakt mit einer infizierten Person statt gefunden hat. 
  • Bedeutungsvoll ist das Tragen von Schutzbrillen im Solarium.

Die übertragbare Bindehautentzündung:

  1. Die sehr ansteckende und unangenehme durch Viren übertragene Infektion nennt sich die epidemische Bindehautentzündung. Sie breitet sich blitzschnell aus. Auslöser hierfür sind: Herpesviren sowie Viren einer Erkältung.
  2. Dann gibt es auch noch die Bakterielle Infektion. Der Entzündungsprozess findet mit dem direkten und indirekten Augenkontakt statt, zum Beispiel mit Berühren infizierter Hände. Während der Geburt können sich auch Neugeborene mit Clamydien oder Gonokokken anstecken. 
  3. In den meisten Fällen Tränt das Auge und brennt. Die Bindehaut wird rot und schwillt an. Durch eitrige Ausscheidungen verklebt beim Schlafen das Auge. Oft ist erst ein und einige Tage später das zweite Auge betroffen.
  4. Um Festzustellen, welcher Keim die Entzündung hervor gerufen hat, wird der Arzt einen Abstrich machen. 


Diese Bindehautentzündungen sind nicht ansteckend:

  1. Ausgelöst durch eine Allergie im Zusammenhang durch Hausstaub, Kosmetik, Pollen und Heuschnupfen.
  2. Irritation, durch starkes UV-Licht der Augen. Ausgelöst vom Solarium. Staub, Fremdkörper und Chemikalien tragen auch zu einer Erkrankung bei.
  3. Eine nicht rechtzeitige Entwicklung der abführenden Tränenwege bei Säuglingen
  4. Die chronische Bindehautentzündung kommt meistens bei älteren Menschen vor die ein Problem mit trockenen Augen haben.
  5. Als Hauptsyndrom geht bei einer allergischen Bindehautentzündung ein starkes Jucken hervor. Entzündungen am Auge die vom UV-licht abstammen machen sich mit Lichtempfindlichkeit, Schmerzen und Tränen bemerkbar. Klassisch ist das Zukneifen vom Lid der Augen.
  6. Irritationen, Tränenfluss und das Gefühl „etwas im Auge zu haben „ entsteht durch den Einfluss von Fremdkörper und Staub.

Kommentare