Foto: Shutterstock.com

Blutdruck erhöhen - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Niedriger Blutdruck ist nicht nur nervig, sondern kann zwischenzeitlich auch gefährlich sein.
Menschen mit niedrigem Blutdruck können ab und zu in Ohnmacht fallen, wenn ihr Blutdruck zu niedrig ist. Je nachdem wo sie sich befinden, kann das gefährlich sein, wenn sie die Anzeichen dafür nicht kennen. Ein niedriger Blutdruck ist jedoch auch gut für das Herz. Wenn man keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hat, sollte der Blutdruck so gelassen werden wie er ist, ansonsten kann man den Blutdruck folgendermaßen erhöhen.

Tipps und Tricks gegen zu niedrigen Blutdruck

  • Es gibt gewisse Hilfsmittel, die verteilt über den Tag, dazu führen, den Blutdruck zu erhöhen. Viele Betroffene leiden gerade nach dem Aufstehen an starkem Schwindel. Dies passiert oft, weil sie zu schnell aufstehen. Langsames Aufstehen und ein Glas Wasser morgens im Bett kann wahre Wunder bewirken.
  • Bei manchen Menschen können morgendliche Wechselduschen und Kneipp-Kuren schon helfen den Kreislauf richtig in Schwung zu bringen. Der Wechsel zwischen warmem und kaltem Wasser lässt das Blut unterschiedlich schnell zirkulieren. Das führt dazu, dass der Kreislauf angeregt wird. Das Bürsten des Körpers durch die Kneipp-Kuren führt zu einer angeregten Durchblutung. Auch das kann helfen, den Kreislauf zu regulieren und zu stabilisieren und damit den Blutdruck erhöhen.
  • Wer Kaffee mag und von niedrigem Blutdruck betroffen ist, kann ruhig ein paar Tassen mehr trinken. Kaffee kurbelt durch das Koffein den Stoffwechsel kann und kann dabei helfen den Blutdruck erhöhen.
  • Wer von niedrigem Blutdruck betroffen ist, sollte über den Tag viel Wasser trinken. Zwei Liter sollten mindestens getrunken werden, an warmen Tagen sogar 3 Liter. Trinkt man nicht genug, wird das Blut dicker, der Blutdruck sinkt und die Herzfrequenz steigt. Ist das Blut trotz einer großen Flüssigkeitsaufnahme zu dick, kann man seinen Arzt auch nach Blutverdünnern fragen.
  • Eine erhöhte Aufnahme von Salz kann ebenfalls helfen, den Blutdruck auf lange Sicht zu erhöhen. Das Natrium im Körper sorgt dafür, dass der Kreislauf angeregt wird und den Wasserhaushalt reguliert. Durch diese Effekt kann der Blutdruck langfristig erhöht werden.
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist ausreichende Bewegung.
  • Durch viel Bewegung und Ausdauersport, wird der Körper und der Kreislauf regelmäßig belastet. Durch die Belastung wird das Herz gestärkt und der Kreislauf wird reguliert. Wer regelmäßig Sport treibt und sich viel bewegt, hilft seinem Kreislauf auf ganz natürliche Art und Weise. Der Körper wird gleichmäßig und gut durchblutet. Dadurch kann man niedrigen Blutdruck auf lange Sicht gesehen entgegenwirken.
  • Wer einen niedrigen Blutdruck hat, sollte schwere Mahlzeiten vermeiden und lieber mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag essen, denn nach einer großen Menge von Essen, benötigt der Körper mehr Blut im Magen- und Darmtrakt, was dazu führt, dass der Blutdruck weiter absinkt. Der Effekt ist nicht so stark, wenn mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt gegessen werden.

Kommentare