Foto: Shutterstock.com

Blutgruppe bestimmen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Die eigene Blutgruppe zu kennen, ist in bestimmten Situationen hilfreich.
Insbesondere bei medizinischen Notfällen ist es häufig wichtig, schnell auf die passenden Daten zurückgreifen zu können, um eine fehlerhafte Transfusion zu vermeiden.

  • Im Allgemeinen wird die Blutgruppe nach dem ABO-System kategorisiert, das heißt nach Unterteilung in Gruppe A, B, AB und 0. 
  • Hinzu kommt der sogenannte Rhesusfaktor, der bei Vorhandensein positiv ist, bei Fehlen negativ. Diese Angaben finden sich auch in einem Blutgruppenausweis wieder. 
  • Es gibt insgesamt 3 Möglichkeiten, die Blutgruppe festzustellen, und auf keinen Fall sollte man sich auf Vermutungen und nicht fundierte Angaben zum Beispiel durch Eltern oder Verwandte verlassen, da ein Irrtum im Ernstfall zu gravierenden Folgen führen kann.

Wie Du Deine Blutgruppe bestimmen kannst:

  1. Die sicherste Variante ist, einen Blutgruppentest über den Hausarzt durchführen zu lassen. Hier wird die Blutgruppe direkt an ein Labor geschickt und ausgewertet. Das Ergebnis kann danach durch die Arztpraxis in Form eines Blutgruppenausweises dokumentiert werden.
  2. Durch einen Blick auf einen Mutterpass oder eine Blutspenderkarte kann ebenfalls Gewissheit über die Blutgruppe erlangt werden, sofern ein solches Dokument vorhanden ist.
  3. Eine weitere Möglichkeit ist, einen Test zur Blutgruppenbestimmung in der Apotheke oder im Internet zu erwerben. Dies setzt jedoch eine große Sorgfalt bei der Anwendung voraus und sollte langfristig die Bestimmung über ein Labor nicht ersetzen.

Kommentare