Foto: Shutterstock.com

Bronchitis und Fieber - Was ist los?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Haben Sie starken Husten mit Schleimbildung und Fieber? Dann könnte es sein, dass Sie sich eine akute Bronchitis mit Fieber eingefangen haben.

Haben Sie starken Husten mit Schleimbildung und Fieber? Dann könnte es sein, dass Sie sich eine akute Bronchitis mit Fieber eingefangen haben.

Bronchitis und Fieber - Abhilfe schaffen

Was genau ist eine Bronchitis?
Eine akute Bronchitis zählt zu den häufigsten Erkrankungen der menschlichen Atemwege. Es liegt hierbei eine Entzündung der Schleimhaut die die Bronchien schützt vor. Die Bronchien teilen sich im unteren Ende der Luftröhre in die zwei Hauptbronchien auf, welche die Atemluft in beide Lungenflügel weiterleiten. Hier verzweigen sie sich immer feiner, bis sie schließlich in die Lungenbläschen münden. Junge Menschen überstehen meist eine Bronchitis mit starkem Husten im Rahmen einer normalen Erkältung innerhalb von ca. zwei Wochen. Bei älteren Menschen kann sie jedoch länger dauern und ernstzunehmende Folgen mit sich bringen.

Symptome einer Bronchitis mit Fieber
Ein Hauptsymptom ist am Anfang ein sehr starker und meist trockener Husten. Dabei schmerzt meist auch der Brustkorb. Im Verlauf der Erkrankung setzt die Bronchialschleimhaut immer mehr Schleim bzw. Sekret an. Es entsteht dann ein starker Husten mit Schleimabgang. Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Halsschmerzen und eventuell Fieber sind ebenfalls Symptome dieses Krankheitsbildes.

Ursachen
In den meisten Fällen sind Viren schuld. Diese befallen sehr schnell die bereits geschwächten Bronchien. Begünstigt wird eine Bronchitis auch durch diverse Reizgase und Schadstoffe in der Luft sowie Tabakrauch und Staub. Sehr trockene Heizungsluft und Kälte können ebenfalls die Krankheit auslösen.

Was hilft dagegen?
In den meisten Fällen helfen schleimlösende und hustenstillende Medikamente. Manchmal aber auch Antibiotika. Außerdem ist es sehr wichtig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Schleim flüssiger zu machen. Zusätzlich sollte man auch mit einer Kochsalzlösung inhalieren.

Kommentare