Foto: Shutterstock.com

Bypass Operation - Wie läuft der Eingriff ab?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Eine Bypass Operation wird durchgeführt, wenn eine Verengung der Herzgefäße den Blutfluss behindert.

Eine Bypass Operation wird immer dann durchgeführt, wenn eine Verengung der Herzgefäße den Blutfluss behindert. Dieser wird dann durch ein künstliches oder körpereigenes Gefäß wieder normalisiert. Diese Operation gehört inzwischen zur Routine in der Herzchirurgie, ist aber dennoch mit einigen Risiken verbunden. 

Im Vorfeld wird das Herz mittels eines Katheders untersucht. Zudem wird in der Regel noch ein Funktionstest der Lungen durchgeführt. Dies ist damit begründet, dass bei dieser Operation im Normalfall eine Herz-Lungen-Maschine zum Einsatz kommt. Dies ist aber nur bei ausreichender Lungenfunktion möglich.

  1. Die eigentliche Operation findet immer unter Vollnarkose statt. In der Regel wird sie auch heute noch am geöffneten Brustkorb durchgeführt. 
  2. Das Herz liegt bei der Operation frei und seine Funktion wird von einer Herz-Lungen-Maschine übernommen. Das Herz wird während der Operation gekühlt. Dies dient zum Schutz des sensiblen und wichtigen Organs. 
  3. Kommt eine körpereigene Vene zum Einsatz wird diese vorher aus einem Bein entnommen. Diese Vene wird dazu benutzt, das geschädigte Gefäß des Herzens zu Ersetzen bzw. ein Stück zu überbrücken. 
  4. Dazu wird die entnommene Vene auf der eine Seite mit der Aorta verbunden. Anschließend wird die Vene aus dem Bein verengt. Sie ist viel größer als Herzarterien. 
  5. Nach dieser Verengung wird sie mit der Koronararterie verbunden. Das Blut kann nun dank der eingesetzten Vene wieder ungehindert durch den Körper fließen. 
  6. Ein weiteres Verfahren ist die an der Innenseite des Brustkorbs verlaufende Arteria thoracica interna von der Brustwand abzutrennen und nach der verengten Arterie an die Koronararterie anzuschließen. Auch auf diese Weise kann ein ungehinderter Blutfluss wieder hergestellt werden. 
  7. In beiden Fällen wird das Herz nach Abschluss der Operation wieder erwärmt. Ist es wieder imstande seine volle Leistung zu erbringen, wird die Herz-Lungen-Maschine abgeschaltet und das Herz nimmt seine Arbeit wieder auf. Der Brustkorb wird wieder verschlossen und vernäht. 
  8. Die Operation dauert in der Regel mehrere Stunden und der Patient muss im Anschluss einige Tage auf der Intensivstation verbringen. Der Aufenthalt im Krankenhaus dauert bei einer Bypass-Operation im Normalfall etwa zwei Wochen. 
  9. In vielen Fällen schließt sich an den Aufenthalt eine mehrwöchige Behandlung in einer Reha-Klinig an, um die volle Gesundheit wieder herzustellen.

Kommentare