Foto: Shutterstock.com

Dem Rauchen widerstehen? - Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Manche finden es ,,cool'', die anderen wiederum lehnen es ab und fühlen sich dadurch sogar gestört.
Rauchen und die damit verbundene Abhängigkeit kann jeden treffen und beginnt oftmals schon in jungen Jahren. Wie du dem Drang und dem Druck anderer zu Rauchen widerstehen kannst, erfährst du hier.

  • Bedenke, dass Freunde welche einen zu etwas Gesundheitsschädlichem überreden wollen, selbst wenn dieser es nicht will, sind keine wahren Freunde.
  • Rauch hat nichts mit ,,cool'' oder ,,uncool'' zu tun, Rauchen ist definitiv gesundheitsschädlich und das bereits ab der 1. Zigarette.
  • Selbst wenn du nicht rauchst, Passivrauchen, indem du den Rauch einer Zigarette nur passiv einatmest, ist sogar gesundheitsschädlicher, da du den Rauch, anders als der Raucher, ungefiltert konsumierst.

  1. Vertritt deinen Standpunkt klar und deutlich. Wenn deine ,,Freunde'' versuchen dich anzustacheln und zum Rauchen zu bewegen, sag ihnen deutlich und laut, was du davon hältst. Mach ihnen klar, dass du nicht rauchen willst und es dir zudem nicht gefällt, dass sie dich dazu drängen wollen.
  2. Halt Abstand. Wenn deine Freunde damit nicht aufhören, versuch ihnen einige Zeit, selbst nur 1 Tag hilft, aus dem Weg zu gehen, um zu sehen was passiert. Sind es wahre Freunde, werden sie von selbst zu dir gehen und dich um Verzeihung bitten und dich auch nicht mehr zum Rauchen drängen.
  3. Mach dir die möglichen Schäden deutlich. Solltest du in Versuchung geraten schwach zu werden und dem Druck deiner Freunde zu verfallen, informier dich über die Schäden, welche Rauchen verursacht. Such im Netz darüber, lies in Zeitschriften oder frag andere. Dies soll dir verdeutlichen, wie wichtig es ist, dass du nicht mit dem Rauchen beginnst.
  4. Denk an andere. Wenn deine Freunde rauchen, ist dies sehr schlecht für sie und als echter Freund, solltest auch du sie davon abhalten. Versuch sie zu überzeigen.
  5. Rede mit deinen Eltern. Du musst dafür nicht einmal deine Freunde verpetzen, kannst sie aber erwähnen. Erzähl deinen Eltern, dass du dich dazu gedrängt fühlst, rauchen zu müssen und bitte sie um ihre Unterstützung. Sie werden vielleicht mit den Eltern deiner Freunde in Kontakt treten.

Kommentare