Foto: Shutterstock.com

Die 7 besten Tipps für Morgenmuffel

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:38
Viele von Ihnen werden das Gefühl kennen – Der Wecker reißt einen in der Früh aus dem Tiefschlaf...

Viele von Ihnen werden das Gefühl kennen – Der Wecker reißt einen in der Früh aus dem Tiefschlaf, man versucht sich aufzuraffen aus dem Bett zu kugeln, doch es will einfach nicht gelingen. Schafft man es dann doch endlich einmal in die Horizontale, ist der Stimmungsbarometer allerdings auf 0. Hier zeigen wir Ihnen ein paar einfache Tipps, wie auch Sie es schaffen, den Tag einfacher und mit mehr Energie und Freude zu starten.

Lichtwecker

Die Aufgabe eines Lichtweckers ist es, den Sonnenaufgang zu imitieren und einen so sanfter aus dem Schlaf zu holen. Dies simuliert ein natürliches Aufwachen und schockt Ihren Körper in der Früh nicht mit schrillen Tönen und Reizüberflutung.

 

Dehnen

Springen Sie nicht sofort nach dem Aufwachen aus dem Bett, sondern bringen Sie erst einmal langsam Ihren Kreislauf in Schwung. Dies können Sie mit leichtem Strecken und Dehnen auch im Liegen machen. Zusätzlich können Sie am Rücken liegend, ein paar mal Ihre Knie langsam zum Kinn führen und so Ihren Körper zum Starten bringen.

 

Ein ausgewogenes Frühstück

Um genug Energie für den Arbeitsalltag zu tanken, ist ein ausgewogenes Frühstück ein absolutes Muss. Energie liefern zum Beispiel Obst und ein gesundes Müsli, gepaart mit einer guten Tasse Kaffee und einem produktiven Tag steht nichts mehr im Wege.

 

Zeitmanagement

Für viele startet der Tag automatisch hektisch, weil man erstens nicht ordentlich aus dem Bett kommt und dann zweitens zu viele Sachen zu erledigen hat, bevor man in die Arbeit oder Schule fährt. Dabei gibt es viele Dinge, die man schon am Vortag vorbereiten kann, wie Kleidung, Tasche packen, Frühstücksvorbereitung etc. Beherzigt man solche Dinge, hat man in der Früh mehr Zeit wach zu werden und sich mental auf den Tag vorzubereiten.

 

Genug Schlaf

Es klingt zwar banal, aber wenn Sie morgens ausgeruht und fit aufwachen möchten, dann müssen Sie natürlich auch dafür sorgen, dass Sie genug und einen erholsamen Schlaf bekommen. Achten Sie also darauf, rechtzeitig zu Bett zu gehen, in einem gut gelüfteten Zimmer zu schlafen und nicht zu spät zu essen.

 

Musik

Auch die richtige Musik hilft in der Früh besser und munterer aus den Federn zu kommen. Optimal funktionieren dabei Lieder mit einem Tempo von mehr als 72Hz, da dies aufputschend wirken soll. Gut geeignet hierfür sind Radiowecker oder der Handywecker mit voreingestellten Liedern.

 

Positiv in den Tag starten

Viele Morgenmuffel sehen beim Aufstehen in allem nur das Negative und schlittern so nur noch tiefer in die Muffelspirale. Versuchen Sie einmal, beim Aufstehen bewusst nur an positive Dinge zu denken, eventuell an Ereignisse auf die Sie sich freuen oder lustige Aktivitäten die bevorstehen. Sie werden sich wundern, was das für einen Unterschied machen kann.

Kommentare