Foto: Shutterstock.com

Die richtige Ernährung bei einer Magen-Darm-Grippe?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Bei einer Magen-Darm-Grippe sollte man unbedingt auf seine Ernährung achten.
Durch die Erkrankung, die oft einhergeht mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall ist der Betroffene oftmals schon per se nicht in der Stimmung etwas zu sich zu nehmen. Dennoch ist zu beachten, dass der Körper bei einer Magen-Darm-Grippe Nährstoffe und vor allem aber Flüssigkeit verliert. Deswegen ist es essentiell wichtig, dem Körper ausreichende Mengen davon zuzuführen.

Nahrungsmittel und Getränke bei einer Magen-Darm-Grippe

  1. Flüssigkeit ist das A und O. Man sollte jedoch auf kohlensäure- oder fruchtsäurehaltige Getränke verzichten. 
  2. Am besten trinkt man ausschließlich Wasser und Tee (Kamille, Fenchel), davon aber mindestens 3 Liter täglich. Den Tee kann man mit Traubenzucker süßen, das macht ihn angenehmer zu trinken (speziell auch für Kinder) und gibt dem geschwächten Körper Energie.
  3. Für die Ernährung gilt: Kein Fett und kein Eiweiß. Am leichtesten sind Kohlehydrate für den erkrankten Magen-Darm-Trakt zu verarbeiten. Geeignet sind Salzstangen, Zwieback und Haferschleim.
  4. Vitamine sollten ebenfalls aufgenommen werden, dafür eignen sich am besten Äpfel, die zudem bei Durchfall auch auf natürliche Art entgegenwirken. Am besten den Apfel mitsamt Schale fein reiben und dann löffeln.
  5. Sollte man Lust auf ein warmes Essen bekommen, so kann man sich eine einfache und sehr leicht bekömmliche Karottensuppe zubereiten: Einfach 1kg Karotten in leicht gesalzenem Wasser weich kochen, pürieren und genießen. Hierbei sollte auf weitere Gewürze verzichtet werden.

Kommentare