Foto: Shutterstock.com

Die richtige Ernährung vor dem Sport im Winter

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Gerade im Winter ist der Körper sehr anfällig für Krankheiten und auch innere Schwächungen, weswegen die richtige Ernährung eine wichtige Rolle spielt.

Es ist eine häufende Zahl von Menschen zu verzeichnen, welche den Winter aktiv nutzen, um sich sportlich zu betätigen, indem sie entweder Wintersportarten wie zum Beispiel Skilanglauf, Bobfahren, Snowboard, Skispringen, Rennrodeln oder Ski-Abfahrt nachgehen oder auch das kühle Wetter nutzen, um Sportarten wie dem Laufen, Joggen, Wandern etc. nachzugehen. Jedoch ist gerade im Winter der Körper sehr anfällig für Krankheiten und auch innere Schwächungen, weswegen beim Sport im Winter die richtige Ernährung eine wichtige Rolle spielt. Denn gerade zu diesen Witterungsbedingungen und den dazu gehörigen Sportarten wird dem menschlichen Körper eine Höchstleistung abverlangt und diese kann nur durch die richtige Ernährung gewährleistet werden.

Aber wie ist man nun beim Sport im Winter mit der richtigen Ernährung versorgt?

  • Gerade beim Wintersport, wo der Körper große Leistungen vollbringen muss, wird viel Energie verbraucht und somit auch benötigt, weswegen dem Körper Kohlenhydrate zur Verfügung stehen müssen, welche vorwiegend in Kartoffeln, Nudeln, Gemüseeintöpfen, Reisgerichten, aber auch in Obst und Salat enthalten sind.
  • Jedoch ist nicht nur auf die ausreichende Versorgung des Organismus mit Kohlenhydraten zu achten, sondern auch die Aufnahme von Eiweißen, in dem Fall Proteinen, welche den Muskeln des menschlichen Körpers bei der Regeneration und der Krafterzeugung hilfreich zur Verfügung stehen und somit ebenfalls von größter Relevanz sind.
  • Um genug Eiweiß aufzunehmen, sollten Lebensmittel wie zum Beispiel fettarmes Fleisch, Milch und auch Milchprodukte wie zum Beispiel Käse, Quark etc. eigenommen werden, welche eine gute Eiweißversorgung gewährleisten.
  • Jedoch sollte dabei der Fetthaushalt beachtet werden, da dieser einen prozentualen Anteil von 30 Prozent nicht überschreiten sollte, da eine Ernährung, welche zu viel Fett enthält, den Körper ermüden lässt und demnach wird die Ausdauerleistung beeinträchtigt.
  • Neben den Komponenten, welche für die Kraft- und Ausdauerleistung des Körpers verantwortlich sind, sollte aber auch noch die Aufnahme von Vitaminen beachtet werden, welche zum Beispiel durch Obst wie Äpfel, Bananen, Birnen aufgenommen werden können, da diese für das Immunsystem, welches gerade bei kalten Temperaturen anfällig ist, von größter Bedeutung sind, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.
  • Auch auf einen ausreichenden Wassergehalt im Körper sollte geachtet werden, welcher durch Getränke wie Wasser oder Schorlen gedeckt werden kann, wobei es jedoch empfehlenswert ist, diese Getränke in regelmäßigen Abständen in kleinen Mengen zu sich zu nehmen, da der Körper sonst wieder in seinen Bewegungsabläufen beeinträchtigt wird.
  • Süßgetränke wie Energydrinks etc. sollten vermieden werden, da diese den Durst nur kurzzeitig löschen und zu viel Zucker enthalten.

 

Kommentare