Foto: Shutterstock.com

Die wichtigsten Informationen zur Krankheit Progerie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:33
Die Bezeichnung Progerie leitet sich aus dem Griechischem ab und bedeutet "frühes Alter".
nbsp;Diese Krankheit wurde bereits 1884, 1897 und 1904 von den englischen Ärzten Hutchinson und Gilford beschrieben. Es werden zwei Typen unterschieden, die sich deutlich von einander abgrenzen. Die Progeria infantiles, Typ I oder HGPS - Syndrom (Hutchinson - Gilford - Progerie - Syndrom). Diese Krankheit bezeichnet einen Gendefekt bei Neugeborenen. Bereits im ersten Lebensjahr setzt die vorzeitige Alterung ein. Sie ist sehr selten und tritt in einem Verhältnis von 1: 8.000.000 auf.

Die Symptome der Progerie Typ I

  • Hautalterung
  • Haarausfall
  • Osteoporose
  • Arteriosklerose
  • Zahn- und Nageldefekt
  • Verlust des Unterhautfettgewebes


Die Lebenserwartung liegt bei 13-20 Jahren. Die Todesursachen sind häufig Herzinfarkte oder Schlaganfälle.

Der Typ II der Progerie ist die Progeria adultorum oder Werner-Syndrom. Das Werner-Syndrom bezeichnet die Krankheit im Erwachsenenalter. Sie lässt sich auf Grund der Symptomatik sehr deutlich von der Typ I Progerie abgrenzen. Es ist ebenfalls ein Gendefekt der im jugendlichen oder frühem Erwachsenenalter auftritt. Die Lebenserwartung bei diesem Typ der Krankheit liegt bei ca. 50 Jahren. Die Todesursachen sind auch hier zumeist Herzinfarkte, Schlaganfälle und hinzu kommen Krebserkrankungen.

Die Symptome der Typ II Progerie

  • vermindertes Längenwachstum
  • Haarausfall und frühzeitiges Ergrauen
  • Osteoporose
  • Krebserkrankungen
  • Grauer Star
  • Netzhautschäden
  • Hautveränderungen
  • Muskelabbau
  • Unterfunktion der Keimdrüsen
  • Diabetes mellitus
  • Arteriosklerose


Bei dieser Form der Progerie liegt die Verbreitung bei 1:1.000.000.

Kommentare