Foto: Shutterstock.com

Eine Erkältung mit Hausmitteln vorbeugen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Der Herbst steht vor der Tür und das Wetter wird wieder schlechter.
Überall in der Stadt, im Büro und in den öffentlichen Verkehrsmitteln trifft man auf schniefende und hustende Menschen. Einer Erkältung vorzubeugen ist jedoch gar nicht so schwer. Unsere Vorfahren wussten mit vielen Hausmitteln Krankheiten zu vermeiden.

Bitte beachten

  • Vitamin C stärkt das Immunsystem und hilft Erkältungen vorzubeugen.
  • Auf Hygiene achten, Hände waschen nicht vergessen.
  • Ungefähr 80 Prozent aller Erkältungskrankheiten treten in der kalten Zeit des Jahres auf. 
  • Es sind bereits über 200 Arten von Viren bekannt, die grippale Infekte auslösen.
  • Die wohltuende Wirkung des Honigs war bereits in der Antike bekannt und zählt zu den klassischen Hausmitteln.
  • Ingwer ist eine wahre Wunderknolle, die schon in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet wurde.

Die besten Hausmittel zur Vorbeugung einer Erkältung

Obst und Gemüse
In frischem Obst und Gemüse ist viel Vitamin C enthalten. Besonders Paprika, Orangen, Ananas und Tomaten sind wahre Vitamin-Bomben. Überschüssiges Vitamin C, das der Körper nicht aufnehmen kann, wird über den Urin wieder ausgeschieden.

Hände waschen nicht vergessen
Viele Erreger befinden sich an Türgriffen, in Bussen und Bahnen und an Geldautomaten. Deshalb gilt: Sie sollten sich regelmäßig gründlich die Hände waschen und sich nicht mit den Händen ins Gesicht fassen, wenn Sie in der Stadt unterwegs sind. Ebenso sollten Sie häufiges Händeschütteln vermeiden, um Infektionen vorzubeugen. 

Hygiene im Haushalt
Sie sollten ebenfalls die Türgriffe im Haushalt in regelmäßigen Abständen desinfizieren. Weitere beliebte Orte für Viren sind das Telefon, die Lichtschalte und die Zahnbürste. Wechseln Sie unbedingt nach jeder überstandener Erkältung die Zahnbürste, um eine erneute Ansteckung zu vermeiden.

Warme Füße
Beim Erkältung vorbeugen achten sie auf warme Füße. Kalte Füße sorgen dafür, dass sich die Blutgefäße im gesamten Körper zusammenziehen. Die Durchblutung der Nasenschleimhaut wird dadurch ebenso verschlechtert und dies erleichtert das Eindringen und die Ausbreitung der Erkältungsviren.

Salzwasser Nasenspülung
Das Spülen der Nasenschleimhaut mit Salzwasser hält diese feucht und erschwert, dass sich Viren festsetzen können. Auch wenn der Schnupfen bereits da ist, hilft eine Spülung mit Salzwasser, diesen schneller wieder loszuwerden. 

Honig
Honig gilt als natürliches Antibiotikum. Pur genossen enthält Honig besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe und eignet sich hervorragend um eine Erkältung vorzubeugen.
Milch mit Honig lindert bei ersten Anzeichen das unangenehme Kratzen im Hals.

Ingwer
Ingwer gehört zu den uralten Hausmitteln und wurde bereits in der traditionellen asiatischen Medizin unter anderem gegen Erkältungsbeschwerden eingesetzt. Darüber hinaus ist Ingwer noch gut für Darm und Galle und wirkt entzündungshemmend. 
Um einen wohltuenden Sud herzustellen, schälen Sie den Ingwer und schneiden ihn in Scheiben. Anschließend übergießen Sie die Ingwerstücke mit kochendem Wasser lassen und lassen es mindestens 10 Minuten ziehen. Wenn Ihnen dieser Sud zu scharf sein sollte, können Sie zum Süßen einen Löffel Honig hinzugeben.

Kommentare