Foto: Shutterstock.com

Eiweißallergie - Was kann man tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Die Eiweißallergie wird bei immer mehr Menschen nachgewiesen.

Unter dem Wort Allergie kann sich ein Jeder etwas vorstellen, denn in der heutigen Zeit sind überschießenden Abwehrreaktionen des Immunsystems keine Seltenheit mehr. Fast alle Menschen reagieren auf normalerweise harmlose Umweltstoffe in einer bestimmten Form allergisch. Heuschnupfen ist dabei eine durchaus sehr weit verbreitete Allergie, aber auch die Eiweißallergie wird bei immer mehr Menschen nachgewiesen. 

Die Eiweißallergie hat in den letzten Jahren stark zugenommen

Von einer allergischen Reaktion beim Verzehr bestimmter Lebensmittel können einige Menschen ein Lied singen. Die Schwierigkeit besteht oft darin, dass die genauen Ursachen für Allergien wie beispielsweise der Eiweißallergie nicht geklärt werden können. Die Abwehrreaktion gegen einige Eiweißformen macht sich zumeist schon im Kindesalter bemerkbar. Das Immunsystem wehrt sich mit Übelkeit und Durchfall. 

Was man gegen die Eiweißallergie tun kann 

  • An erster Stelle sollten sämtliche Lebensmittel, die die Allergie hervorrufen gemieden werden. So müssen zum Beispiel bei einer Milcheiweißallergie sämtliche Milchprodukte vom täglichen Speiseplan genommen werden und auch die Nahrungsmittel mit einem Gehalt an Milchweiß dürfen nicht vergessen werden. 
  • Darunter gehört zum Beispiel die Trockenmilch. Oft stellt es sich als sehr hilfreich dar, wenn statt tierischem Eiweiß eine Umstellung auf rein pflanzliches Eiweiß geschieht. 
  • Doch nicht für alle Betroffenen ist die ideale Lösung einen weiten Bogen um die Lebensmittel zu machen. Eine neuartige Immuntherapie mit Eiweißpulver könnte eine Alternative darstellen, um reuelos die eiweißhaltigen Produkte genießen zu können. 
  • Durch die Hyposensibilisierung soll das Immunsystem herausgefordert werden und lernen, dass die Substanz keine Gefahr darstellt. Bei einem Test dieser Immuntherapie konnten zahlreiche Menschen nach einer monatelangen Behandlung wieder ganz normal essen. 
  • Bei der Feststellung einer Allergie auf eine bestimmte Eiweißart sollte in jedem Fall mit dem Arzt gesprochen werden. Es ist sinnvoll einen Ernährungsplan, der individuell auf den Betroffenen abgestimmt ist, zu entwickeln. Denn so kann sich der Allergiker auch sicher sein, dass versteckte Eiweiße beachtet wurden. 
  • Außerdem empfiehlt es sich besonders Achtsam beim Kauf von Fertigprodukten zu sein, um auch hier eine allergische Reaktion zu vermeiden. 

Kommentare