Foto: Shutterstock.com

Erste Hilfe bei Bewusstlosigkeit?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Die richtige Vorgehensweise als Ersthelfer ist von aller größter Wichtigkeit!

Schema bei Bewusstlosigkeit

  • Sprechen Sie die Person laut an und berühren Sie sie
  • Falls keine Reaktion - Rufen Sie um Hilfe um gegebenenfalls Passanten aufmerksam zu machen
  • Kontrollieren sie die Atmung
  • Prüfen Sie den Puls
  • Falls Puls und/oder Atmung nicht vorhanden, führen Sie Wiederbelebungsmaßnahmen durch.
  • Vergewissern Sie sich zunächst ob Fremdkörper im Mundraum sind und entfernen Sie diese
  • Wenn Puls und Atmung vorhanden sind bringen Sie den Bewusstlosen in die stabile Seitenlage
  • Überprüfen Sie in jedem Fall regelmäßig Puls und Atmung
  • Rufen Sie umgehend einen Krankenwagen

Wie überprüfe ich die Atmung?

  • Horchen Sie nah mit Ihrem Ohr an Mund und Nase der Person. Beobachten Sie ob sich der Brustkorb hebt und senkt. 
  • Es kann vorkommen, dass die Atmung der Person sehr flach geht und Sie diese weder durch Horchen noch durch Beobachten wahrnehmen können. 
  • Die sicherste Methode ist Ihre Hand seitlich an den Rippenbogen zu legen und die Atmung zu ertasten.


Wie überprüfe ich den Puls?

  • Seitlich, neben dem Kehlkopf, befindet sich eine Halsgrube. Legen Sie dort drei Fingerspitzen ab.


Die stabile Seitenlage 
Die stabile Seitenlage beugt vielen Gefahren vor, die durch eine Bewusstlosigkeit auftreten können. Hierzu gehört, dass die Zungenmuskulatur völlig erschlafft und so die Zunge nach hinten in den Rachen rutscht und die Luftröhre verschließt. Des Weiteren könnte die bewusstlose Person an Flüssigkeiten oder Fremdkörpern im Mund ersticken.

  1. Um die stabile Seitenlage anzuwenden knien Sie sich zunächst neben den Betroffen.
  2. Strecken Sie die Beine der Person
  3. Legen Sie den Ihnen nahen Arm angewinkelt nach oben
  4. Stellen Sie das Ihnen ferne Bein angewinkelt auf
  5. Greifen Sie die ferne Schulter und die Kniekehle des angewinkelten Beins und rollen Sie die Person zu sich heran.
  6. Überstrecken Sie den Kopf indem Sie das Kinn nach oben schieben. Der Kopf liegt so im Nacken, dass die Zunge nicht zurückfallen kann. Öffnen Sie den Mund. Vorhandene Flüssigkeit im Mundraum kann so abfließen.
  7. Platzieren Sie den oberen Arm so, dass Sie seine Hand unter das Kinn legen. Dies dient dem Kopf als Stütze.


Die Herz-Lungen-Wiederbelebung

  1. Um die Wiederbelebungsmaßnahme durchzuführen legen Sie die Person zunächst flach auf den Rücken.
  2. Platzieren Sie Ihre flache Hand auf die Mitte des Brustbeins mit den Fingern in Richtung Kopf. Legen Sie Ihre andere Hand auf die bereits platzierte Hand, wobei die Fingerspitzen von Ihnen wegzeigen. Drücken Sie nun mit gestreckten Armen das Brustbein 30mal rhythmisch runter
  3. Legen Sie den Kopf zurück und schieben Sie den Kiefer nach oben
  4. Halten Sie die Nase zu
  5. Holen Sie tief Luft. Umschließen Sie mit Ihrem weit geöffneten Mund die Lippen der Person
  6. Blasen Sie eine Sekunde lang gleichmäßig. Warten Sie einen kurzen Moment, atmen Sie wieder tief ein und blasen Sie ein zweites Mal
  7. Überprüfen Sie, ob sich der Brustkorb der Person hebt. Ist dies der Fall, hauchen Sie genügend Luft ein. Sollten Sie Widerstand spüren, halten Sie den Kopf etwas weiter zurück und heben den Kiefer erneut
  8. Überprüfen Sie Puls und Atmung. Wenn nicht vorhanden, wiederholen Sie Die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Sollte die Person wieder atmen und einen Puls haben, bringen Sie sie in die stabile Seitenlage.

Kommentare