Foto: Shutterstock.com

Erste Hilfe bei Knochenbrüchen und Gelenksverletzungen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Wer wirklich effizient helfen möchte, muss unbedingt Ruhe bewahren!
nbsp;Die häufigsten Ursachen für Frakturen oder Gelenkverletzungen sind Stürze, Schläge oder starke Belastung von außen.

Anzeichen für eine Fraktur:

Hier wird zwischen offenen und geschlossenen Frakturen unterschieden. Die geschlossene Fraktur zeigt keine Hautverletzungen. Knochenbrüche oder Gelenkverletzungen sind meistens mit starken Schmerzen, Schwellungen, Rötungen bis hin zu Blutergüssen und untypischen Stellungen verbunden. Auch die Beweglichkeit ist deutlich eingeschränkt. Offene Frakturen sind deutlich zu erkennen, wenn Knochensplitter oder Knochenenden aus der Wunde heraus ragen. Achtung, akute Gefahr einer Infektion besteht!

  • Durch Schmerzen und der eingeschränkten Beweglichkeit verfällt der Verletzte sehr oft in eine Schonhaltung. 
  • Knochenbrüche oder Gelenkverletzungen dürfen niemals durch den Laien eingerenkt werden. 
  • Ganz besondere Vorsicht gilt bei einem Verdacht auf Wirbelsäulenbruch oder Schädelbruch! 
  • Die verletzte Person darf auf keinen Fall bewegt werden.

  • Für eine schnelle erste Hilfe, ist ein Verbandskasten, Decken und Kissen sehr hilfreich.

Erst Hilfe Maßnahmen:

  1. auf Vitalfuntionen (Atmung und Puls) achten, mit dem Verletzen sprechen
  2. Verletzung vorsichtig keimfrei verbinden 
  3. wenn möglich kühlen
  4. Wunde fixieren und ruhig stellen
  5. Verletzen wenn notwendig in Schocklage bringen
  6. Verletzung darf nicht bewegt oder verschoben werden
  7. Notarzt alarmieren (112) 
  8. bei kleineren Knochenbrüchen ein Krankenhaus oder eine orthopädische Praxis aufsuchen, die über ein Röntgengerät verfügen

Kommentare