Foto: Shutterstock.com

Erste Hilfe bei Tierbisswunden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Die Tierbisswunde, jeder kennt sie, jeder hat sie schonmal gesehen oder gar gespürt.
Doch wie versorgt man diese Wunde richtig? In dieser kurzen Anleitung zeige ich Ihnen, wie Sie bei solch einer Wunde die richtigen Erste Hilfe Maßnahmen durchführen.

  • Welches Tier hat zugebissen? War es ein wildes, fremdes Tier oder das eigene? Besteht die Möglichkeit, dass das Tier Tollwut hatte?
  • Ist der Gebissene gegen Tollwut geimpft?
  • Wie tief und groß ist die Wunde? Wie stark blutet sie? Lässt sich die Blutung stoppen?
  • Gehen Sie in jedem Fall zum Arzt, vorallem Tierbisswunden entzünden sich schnell

  • Körperwarmes klares Wasser aus der Leitung zur groben Reinigung
  • sterile Kugeltupfer
  • einen sauberen, am besten sterilen Verband aus dem Erste-Hilfe-Kästchen
  • dort zu finden sind auch saubere/sterile Kompressen
  • Pflasterstreifen zur Fixierung des Verbands

Säuberung der Wunde:

  • lassen Sie handwarmes Leitungswasser über die Wunde laufen
  • möglichst mit einem sterilen Kugeltupfer, wahlweise auch einem sauberen Handtuch/Waschlappen, die Wunde vorsichtig von eventuellen Verschmutzungen befreien
  • Achtung: Bei der Reinigung immer von innen nach außen wischen, nicht rubbeln, da das sowohl Schmerzen verursacht, als auch den Dreck und die Keime weiter reinreibt. Versuchen Sie nicht, die Wunde absolut rein zu bekommen, es geht nur darum, den gröbsten Schmutz zu entfernen

 

Trocknen der Wunde:

  • tupfen Sie vorsichtig mit einer trockenen Kompresse oder einem sauberen Handtuch die Haut um die Wunde rum trocken

 

Decken Sie die Wunde ab:

  • Verwenden Sie nun die sterilen Kompressen und legen Sie ein paar davon auf die Wunde
  • Nehmen Sie nun einen Verband und umwickeln diese Kompressen
  • Sollte die Wunde stark bluten, wickeln Sie eine eingepackte Verbandrolle mit leichtem Druck auf die Wunde um somit die Blutung zu stoppen
  • Fixieren Sie die Wunde mit Pflasterstreifen oder bitten Sie den Gebissenen, den Verband fest zu halten

 

Gehen Sie mit dem Gebissenen zum Arzt! 

  • Die Wunden sehen manchmal schlimmer aus, als sie sind, meistens sind sie aber schlimmer als sie aussehen! 
  • Gerade bei Bisswunden bilden sich unter der Haut Taschen, in denen sich die Keime sammeln und entzünden (vorallem Katzenbisse sind sehr tief und entzünden sich schnell)
  • Lassen Sie die Wunde von einem Arzt begutachten und professionell verbinden und lassen Sie den Gebissenen gegebenenfalls impfen.

Kommentare