Foto: Shutterstock.com

Fehlgeburt - Symptome und Ursachen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Eine Fehlgeburt kann jede Frau treffen. Erfahren Sie hier mehr über die Symptome und Ursachen.

Von einer Fehlgeburt spricht man, wenn eine Schwangerschaft innerhalb der ersten 20 Schwangerschaftswochen endet. Etwa 15% aller Schwangerschaften enden in einer Fehlgeburt. In vielen Fällen weiß die Frau noch nicht einmal, dass sie schwanger ist, wenn sie das Kind verliert. Die meisten Fehlgeburten treten in den ersten 13 Schwangerschaftswochen auf. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Symptome und Ursachen einer Fehlgeburt.

Ursachen einer Fehlgeburt:

Die Ursachen für eine Fehlgeburt sind vielfältig und meist kann die genaue Ursache nicht genau identifiziert werden. Im ersten Trimester der Schwangerschaft ist die häufigste Ursache einer Fehlgeburt eine Chromosomenstörung, d. h. dass etwas mit den Chromosomen des Babys nicht in Ordnung ist. Die meisten Chromosomenstörungen entstehen durch eine defekte Eizelle, oder ein defektes Spermium -Ursache in Störungen während der Zellteilung.

 

Andere Ursachen für eine Fehlgeburt können sein:

  • Hormonelle Probleme, Infektionen oder Gesundheitsprobleme der Frau
  • Lebensstil, z. B. Rauchen, Drogenkonsum, Fehlernährung, exzessiver Koffeingenuss oder Kontakt mit Strahlung oder giftigen Substanzen
  • Die Einnistung der Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut erfolgt nicht richtig
  • Alter der Frau (das Risiko einer Fehlgeburt steigt mit dem Alter der Frau)
  • Verletzungen der Frau
  • vorherige Fehlgeburt
  • Faktoren, die nicht als Ursache für eine Fehlgeburt bestätigt gelten, sind Geschlechtsverkehr, Arbeit außerhalb des Hauses (außer in einer gesundheitsschädlichen Umgebung) oder gemäßigtes Training.

 

Symptome einer Fehlgeburt:

Wenn Sie eines der Symptome oder alle folgenden Symptome bemerken, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Frauenarzt kontaktieren, um abzuklären, ob Sie eine Fehlgeburt haben:

  • leichte bis starke Rückenschmerzen (oft schlimmer als normale Krämpfe während der Menstruation)
  • Gewichtsabnahme
  • weiß-rosafarbener Schleim
  • echte Kontraktionen (sehr schmerzhaft, alle 5 bis 20 Minuten)
  • braunes oder hellrotes Blut mit oder ohne Krämpfen (20 bis 30% aller Frauen haben in der Frühschwangerschaft Blutungen, wovon 50% als normale Schwangerschaften weiterverlaufen)
  • Gewebe mit klumpenartigem Material, welches aus der Scheide austritt
  • plötzlicher Rückgang von Schwangerschaftssymptomen

Wichtige Hinweise

Behandlung einer Fehlgeburt:

Das Hauptziel der Behandlung während oder nach einer Fehlgeburt ist es, Blutungen und/oder Infektionen zu vermeiden. Je früher Sie in der Schwangerschaft sind, desto eher wird Ihr Körper das komplette fetale Gewebe von selbst abstoßen und keine weitere medizinische Behandlung benötigen. Wenn Ihr Körper nicht das ganze Gewebe abstoßen kann, wird als häufigste Methode eine Ausschabung durchgeführt, um die Blutung zu stoppen und eine Infektion zu vermeiden. Nach der Ausschabung werden häufig Medikamente verschrieben, welche dabei helfen, die Blutung zu regulieren. Die Blutung sollte überwacht werden, sobald Sie nach der Ausschabung nach Hause kommen. Wenn sich die Blutung verstärkt, Sie Schüttelfrost oder Fieber bekommen, müssen Sie sofort einen Arzt anrufen.

 

Vorbeugung einer Fehlgeburt:

Da die Ursache für die meisten Fehlgeburten Chromosomenstörungen sind, können Sie nicht viel tun, um diese zu vermeiden. Eine wichtige Voraussetzung ist es, so gesund wie möglich zu leben bevor Sie schwanger werden wollen.

  • Bewegen Sie sich regelmäßig.
  • Essen Sie gesund.
  • Vermeiden Sie viel Stress.
  • Halten Sie ein gesundes Gewicht.
  • Nehmen Sie täglich Folsäure zu sich.
  • Rauchen Sie nicht.
  • Trinken Sie keinen Alkohol.
  • Sobald Sie festgestellt haben, dass Sie schwanger sind, sollten Sie wieder das Ziel haben, so gesund wie möglich zu sein, um dem Baby eine gesunde Umgebung zu bieten, in der es wachsen kann.
  • Halten Sie Ihren Unterleib geschützt.
  • Rauchen Sie nicht, auch nicht passiv.
  • Trinken Sie keinen Alkohol.
  • Fragen Sie Ihren Arzt bevor Sie irgendwelche Medikamente einnehmen.
  • Schränken Sie Ihren Koffeinkonsum ein oder vermeiden Sie ihn komplett.
  • Vermeiden Sie umgebungsbedingte Risiken wie Strahlung, infektiöse Krankheiten, giftige Substanzen und Röntgenstrahlen.
  • Vermeiden Sie Sportarten oder Tätigkeiten, bei welchen das Verletzungsrisiko hoch ist.

 

Emotionale Behandlung nach einer Fehlgeburt:

Leider kann eine Fehlgeburt jede Frau treffen. Frauen fühlen sich oft mit unbeantworteten Fragen zur körperlichen wie auch emotionalen Genesung sowie dem Versuch erneut schwanger zu werden, allein gelassen. Es ist sehr wichtig, dass Frauen in dieser schwierigen Zeit die Kommunikation mit Familienmitgliedern, Freunden und Ärzten suchen.

 

Kommentare