Foto: Shutterstock.com

Feinstaub in Großstädten? - Luftqualität in Europa

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Die Belastung durch Feinstaub ist besonders in osteuropäischen Städten besorgniserregend

Bis ins 19. Jahrhundert hinein war die Luft noch sauber. Aber das änderte sich mit dem Beginn der Industrialisierung. Große Fabriken entstanden, Dampfmaschinen schleuderten ihren Dreck in die Atmosphäre, später dann auch die ständig zunehmende Anzahl von Automobilen. Am schlimmsten war es naturgemäß in den Städten und Ballungsgebieten, wie z. B. im Ruhrgebiet. Im Laufe des 20. Jahrhunderts erkannte man aber in zunehmenden Maße die durch Luftverschmutzung ausgehenden Gesundheitsgefahren. In der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden dann immer schärfere Immissionsschutzrichtlinien erlassen, Fabrikanlagen und Kraftfahrzeuge mit Schutzfiltern ausgestattet, zumindest in Westeuropa. Heute, im 21. Jahrhundert, müssen alle Kraftfahrzeuge mit Katalysatoren und Feinstaubfiltern ausgestattet sein. Aufgrund der strengen Richtlinien hat sich die Luftqualität im westlichen Europa im Vergleich zu den vergangenen Jahrzehnten generell wieder etwas verbessert. Zudem wird hier die Feinstaubbelastung der Luft ständig überwacht.

Ganz anders sieht die Situation in südosteuropäischen Ländern aus. Das liegt unter anderem daran, dass diese Länder nicht über die finanziellem Mittel und technischen Möglichkeiten verfügen, hier Abhilfe zu schaffen. Die größte Luftverschmutzung hat Sofia in Bulgarien, die sauberste hat Tallinn in Estland.

  1. Hier einige Zahlen, alle Angaben im Mikrogramm (µg) pro Jahr: Sofia, Bulgarien - 68, Nikosia, Zypern - 53, Bukarest, Rumänien - 48, Malta - 43, Athen, Griechenland - 41, Riga, Lettland - 39, Paris, Frankreich - 38, Rom, Italien - 35, Warschau, Polen - 32, Ljubljana, Slowenien - 30, Lissabon, Portugal - 30, Budapest, Ungarn - 29, London, Großbritannien - 29, Stockholm, Schweden - 28, Brüssel, Belgien - 28, Prag, Tschechien - 27, Kopenhagen, Dänemark - 26, Madrid, Spanien - 26, Berlin, Deutschland - 26, Wien, Österreich - 25, Amsterdam, Niederlande - 24, Bratislava, Slowakei - 23, Vilnius, Litauen - 21, Helsinki, Finnland - 20, Luxemburg - 18, Dublin, Irland - 15, Tallinn, Estland - 11
  2. In Deutschland schwankt die Luftverschmutzung zwischen 31 Mikrogramm pro m² und Jahr (Dresden) und 17 Mikrogramm pro m² und Jahr (Wolfsburg)
  3. In den neuen Bundesländern ist die Luftbelastung deshalb noch relativ hoch, weil es sich hier noch um Altlasten aus den Zeiten der DDR handelt.
  4. Da hier aber auch ständig umwelttechnisch nachgerüstet wird, dürfte sich die Situation in den nächsten und Jahren und Jahrzehnten verbessern.
  5. Im Vergleich zu asiatischen Ländern und dem nahen Osten ist die Luft in Europa selbst in den Städten  mit höchsten Feinstaubwerten geradezu sauber.
  6. Die höchste Luftverschmutzung weltweit hat Alwaz im Iran mit sage und schreibe 372 µg/m² und Jahr, das ist etwa fünfmal so viel wie in Sofia, Bulgarien mit 68 µg/ m².
  7. Es folgen, Ulan Bator, Mongolei - 279, Sanandaj, Iran - 254, Ludhiana, Indien - 251, um nur einige zu nennen.
  8. Von den 30 Städten mit der höchsten Luftverschmutzung weltweit sind Dhakar, Bangladesh mit 134 µg/m², Jabalpur, Indien mit 136 µg/m², Faridabad, Indien mit 139 µg/m² noch die saubersten.

Kommentare